ZENTRALSCHWEIZER NACHWUCHSFUSSBALL: Migros fördert weiterhin FCL und SCK

Die Migros fördert weiterhin den Innnerschweizer Nachwuchsfussball. Unterstützung erhalten die Junioren des FC Luzerns und des SC Kriens bis mindestens Mitte 2018.

Drucken
Teilen
Die Vertragsverlängerung wurde abgeschlossen. Von links: Ruedi Stäger, Präsident FCL, Felix Meyer, Geschäftsleiter der Migros Luzern und Werner Baumgartner, Präsident SCK. (Bild: pd)

Die Vertragsverlängerung wurde abgeschlossen. Von links: Ruedi Stäger, Präsident FCL, Felix Meyer, Geschäftsleiter der Migros Luzern und Werner Baumgartner, Präsident SCK. (Bild: pd)

Die Migros Luzern hat ihren Unterstützungsvertrag bezüglich der Nachwuchsförderung des Zentralschweizer Fussballs von FC Luzern und SC Kriens bis Mitte 2018 verlängert. Im Projekt Team Innerschweiz, das die Genossenschaft bereits seit 2007 als Hauptpartnerin unterstützt, sind die Junioren-Mannschaften FE13 bis U21 des FC Luzerns sowie FE13 bis U17 des SC Kriens.

Die beiden Sportvereine bilden gemeinsam eine U18- und U21-Mannschaft, um junge Fussballer optimal an die höheren Ligen heranzuführen. «Wir freuen uns sehr, dass diese langjährige Zusammenarbeit weitergeführt wird», sagt Werner Baumgartner, Präsident des SC Kriens. Die Junioren-Teams des Projekts Team Innerschweiz werden gemäss Angaben der Migros Luzern das Logo des Migros-Fachmarkts SportXX auf der Brust tragen.

pd/chg