Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

ZONE 2: Swissporarena: Stehplätze – auf Bewährung

Stehplätze gegen braves Benehmen: Der FCL kommt im neuen Stadion seinen Fans entgegen, stellt aber Forderungen. Das stösst bei einigen auf Kritik.
FCL-Fans in der Zone 2. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

FCL-Fans in der Zone 2. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Zuckerbrot und Peitsche: So könnte man den Deal umschreiben, den der FC Luzern mit dem heissblütigen Teil seiner Fans abschliessen will. Das Ganze soll so laufen: Die Swissporarena wird am 28. Februar 2011 feierlich eröffnet. Dann sollen die Fans die Sitzplätze in der Zone 2 noch vor dem ersten Spiel abmontieren und im Lager verstauen dürfen. Der FCL verlangt aber, dass mit einem entsprechenden Papier mit den Fanclubs Auflagen vereinbart werden. Sie müssen bereit sein, dass diese Sitze für die Internationalen Spiele wieder montiert werden. Das betrifft rund 2500 Sitzplätze. «Aber die Fans müssen sich an Auflagen halten», so Stierli. «Wir verlangen, dass sie sich anständig verhalten, nicht gewalttätig sind und keine Feuerwerke zünden.» Statt 2500 Sitzplätzen würden so rund 4000 Stehplätze geschaffen.

Bei den Fans stösst dieser Deal auf geteilte Reaktionen: Zum einen wird gelobt, dass die Fans in die Verantwortung genommen werden, zum anderen wird die Sippenhaftung kritisiert.

Luca Wolf

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Luzerner Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.