Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Dank neuem Trainer-Job in Lausanne: Contini nicht mehr auf FCSG-Lohnliste

Vom Super-League-Absteiger Lausanne-Sport wurde Giorgio Contini als Trainer für zwei Jahre verpflichtet. Die Anstellung des 44-Jährigen ist auch für den FC St.Gallen eine gute Nachricht. Die St.Galler können Contini nun endlich von der Lohnliste streichen.
Giorgio Contini wird neuer Trainer von Lausanne-Sport. (KEYSTONE/Cyril Zingaro)

Giorgio Contini wird neuer Trainer von Lausanne-Sport. (KEYSTONE/Cyril Zingaro)

(sda/pl) Der 44-Jährige, am 24. April bei St.Gallen entlassen, weiss, wie man aus der Challenge League aufsteigt. 2014 gelang ihm dies mit Vaduz. Für die Liechtensteiner arbeitete er von November 2012 bis März 2017, ehe er zwei Monate später zu St.Gallen ging. Contini ist in Lausanne kein Unbekannter, er spielte in der Saison 2002/03 für die Waadtländer.

Nicht mehr auf FCSG-Lohnliste

Auch für den FC St.Gallen ist die Anstellung von Contini am Genfersee eine gute Nachricht. Der frühere Meisterstürmer war in der Ostschweiz noch im Besitz eines Vertrages bis 2019. Nun können die Verantwortlichen Contini von der Lohnliste streichen. Der Kontrakt wird per Ende Mai 2018 aufgelöst. Präsident Matthias Hüppi sagt: «Wir haben eine Lösung gefunden, die für alle Beteiligten stimmt.» Einen Teil von Continis finanziellen Ansprüchen hat der FC St. Gallen noch berappt. Trotzdem dürfte die Lohnliste der Ostschweizer möglicherweise um bis zu 500'000 Franken entlastet werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.