Fifa erlaubt die Torlinientechnik

Bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft im Dezember 2012 in Japan ist die Torlinientechnologie (GLT) erfolgreich Angewendet worden. Nun hat die FIFA beschlossen, die GLT auch bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft in Brasilien 2014 einzusetzen.

Drucken
Teilen
Ob ein Ball die Torlinie überschritten hat, darüber wird an der WM 2014 in Brasilien die Torlinientechnologie Aufschluss geben. (Bild: Keystone)

Ob ein Ball die Torlinie überschritten hat, darüber wird an der WM 2014 in Brasilien die Torlinientechnologie Aufschluss geben. (Bild: Keystone)

Die Torlinientechnologie (GLT) soll die Schiedsrichter unterstützen. In jedem Stadion der Fussball-WM 2014 in Brasilien wird deshalb ein System installiert, das von den Schiedsrichtern vor den Spielen jeweils getestet wird, heisst es auf dem Internet-Portal FIFA.com. Das neue System soll bereits beim Konföderationen-Pokal, der 2013 ebenfalls in Brasilien ausgetragen wird, eingesetzt werden.

Angesichts der verschiedenen Technologien auf dem Markt hat die FIFA eine Ausschreibung mit den technischen Anforderungen für die genannten Wettbewerbe lanciert. Die beiden GLT-Anbieter, die im Rahmen des FIFA-Qualitätsprogramms für GLT bereits lizenziert sind, und weitere GLT-Anbieter, die derzeit das Lizenzierungsverfahren durchlaufen (und bis heute alle erforderlichen Tests bestanden haben müssen), können ein Gebot einreichen.

Interessierte GLT-Unternehmen können voraussichtlich Mitte März an Inspektionsbesuchen in den Stadien des FIFA Konföderationen-Pokals teilnehmen, ehe Anfang April der definitive Entscheid bestätigt wird.

pd/zim