Leichtathletik
Die Formkurve steigt bei Siebenkämpferin Géraldine Ruckstuhl

Am Wochenende überzeugten diverse Zentralschweizer Leichtathletinnen und Leichtathleten an Meetings.

Stefanie Barmet
Merken
Drucken
Teilen
Géraldine Ruckstuhl arbeitet auf die Olympischen Spiele hin.

Géraldine Ruckstuhl arbeitet auf die Olympischen Spiele hin.

Bild: Eveline Beerkircher

Die Siebenkämpferin Géraldine Ruckstuhl verbesserte am Meeting in Meilen die Schweizer Saisonbestleistung im Speerwerfen um über zwei Meter auf 53,46 m. Und auch im Kugelstossen bewies sie mit einer Weite von 14,04 m, dass die Formkurve nach einer Stressfraktur im Fuss nach oben zeigt. Den ersten Siebenkampf der Saison wird die Altbüronerin in zwei Wochen auf Teneriffa bestreiten. «Das Vertrauen in den Fuss ist zurück und ich bin extrem motiviert. Die Olympischen Spiele in Tokio sind nach wie vor das grosse Saisonziel», so die 23-Jährige.

In Meilen stieg die Zugerin Silke Lemmens über 400 Meter in die Saison ein. Mit 53,23 Sekunden distanzierte sie die Zweitplatzierte um über drei Sekunden und kam bis auf 13 Hundertstel an ihre persönliche Bestleistung heran. Die Limite für die U23-Europameisterschaften in Tallinn von 54 Sekunden unterbot sie deutlich.

Noah Dje auf Rang drei der Saisonbestenliste

Noah Dje brilliert beim Jump-Event in Luzern.

Noah Dje brilliert beim Jump-Event in Luzern.

Bild: Hanspeter Roos (29. Mai 2021)

«Die Windverhältnisse waren schwierig», bilanzierte die 21-jährige Lemmens. «Zudem musste ich das Training aufgrund einer Sehnenverletzung, die ich mir am Ende der Hallensaison zugezogen hatte, anpassen.» Deshalb erfolgte der Saisoneinstieg etwas später als üblich. «Die Sehne hat sich in der Zwischenzeit vollständig erholt. Das Rennen in Meilen war wichtig für mein Selbstvertrauen. Es hat mir gezeigt, dass ich immer noch schnelle Zeiten laufen kann und dass der Prozess stimmt. Ich bin sehr optimistisch, dass ich mich in den kommenden Wochen noch deutlich steigern kann.» 

Am LCL-Jump-Event auf der Allmend in Luzern zeigte sich der Einheimische Noah Dje erneut in guter Verfassung. Der 19-Jährige konnte seine Freiluftbestleistung im Dreisprung auf 14,30 m steigern. Damit steht er zurzeit auf Rang drei der Schweizer Saisonbestenliste. Sein zwei Jahre jüngerer Vereinskollege Leandro Peralta realisierte mit 13,70 m ebenfalls eine persönliche Bestleistung.

Jump Event Luzern. Männer. Weit: 1. Raphael Huber (Willisau) 7,11. 3. Luis Hasler (Inwil) 6,74. – Drei: 1. Noah Dje (Luzern) 14,30. 2. Leandro Peralta (Luzern) 13,70. 4. Jannis Pfrunder (Willisau) 11,41. – Hoch: 1. Jannis Pfrunder 1,63. – Frauen. Weit: 1. Michelle Baumer (Schaffhausen) 5,42. 4. Janine Birrer (Willisau) 5,05. – Hoch: 1. Livia Odermatt (Luzern) 1,75. 3. Anja Ming (Inwil) 1,65. Meeting in Zug. Männer. 800 m: 1. Dominik Ummel (Luzern) 1:55,12. 4. Pascal Haas (Cham) 1:59,50. 5. Sämi Duss (Sarnen) 1:59,65. – Diskus: 1. Nino Portmann (Nidwalden) 41,01. – Speer: 1. Roy Imfeld (Sarnen) 40,08. – U20. 100 m: 1. Cyrill Kernbach (Zürich) 10,75. 2. Luzi Schweiger (Zug) 11,35. 3. Pascal Bitterli (Zug) 11,43. – 200 m: 1. Pascal Bitterli 23,74. 2. Omar Badawi (Zug) 23,79. – Diskus: Mathias Schmutz (Sarnen) 36,70. – Speer: 1. Cedric Achermann (Nidwalden) 45,67. – Frauen. 100 m: 1. Shoelle Bruhin (Zürich) 12,41. 3. Jael Eggenspieler (Zug) 13,03. 4. Alexandra Stucki (Zug) 13,09. – 200 m: 1. Shoelle Bruhin 25,53. 4. Alexandra Stucki 27,51. 5. Jael Eggenspieler 27,85. – Diskus: 1. Karin Schmutz (Sarnen) 29,95.

Meeting in Meilen. Männer. 800 m: 1. Lukas Kauflin (Zofingen) 1:52,02. 3. Navid Kerber (Nidwalden) 1:52,89. – Kugel: 1. Stefan Wieland (Bern) 18,04. 2. Fabian Steffen (Altbüron) 12,02. – Frauen. 400 m: 1. Silke Lemmens (Zürich) 53,23. – 800 m: 1. Audrey Werro (Belfaux) 2:03,97. Fiona von Flüe 2:15,36. Lieke Wehrung (Cham) 2:15,52. Katharina Hirt (Rotkreuz) 2:16,60. – Kugel: 1. Caroline Agnou (Biel) 14,27. 2. Géraldine Ruckstuhl (Altbüron) 14,04. – Speer: 1. Géraldine Ruckstuhl 53,46. Bern.

Nachwuchswettkampf. Männer. U20. 100 m: 1. Bradley Lestrade (Lausanne) 10,85. 4. Nico Wyss (Luzern) 11,23. 8. Nino Portmann (Nidwalden) 11,36. – 200 m: 1. Nino Portmann 22,56. 2. Nico Wyss 22,58. 7. Fabio Küchler 23,22. – 110 m Hürden: 1. Fabio Küchler (Rothenburg) 14,57. 4. Fabio Kissling (Brunnen) 16,29. – 400 m Hürden: 1. Sales Inglin (Zürich) 50,80. 3. Danilo Küchler 55,91. – Diskus: 1. Sasha Masungi (Genf) 41,59. 2. Mathias Schmutz (Sarnen) 37,60. – U18. 110 m Hürden: 1. Danilo Küchler (Rothenburg) 14,98. – 400 m Hürden: 1. Simon Moser (Düdingen) 59,17. 3. Laurin Grau (Cham) 60,76. 4. Andrin Vonäsch (Brunnen) 63,22. – Diskus: 1. Linus Casutt (Schaffhausen) 40,71: 2. Danilo Küchler 39,58. Frauen. U20. 400 m: 1. Julia Niederberger (Nidwalden) 55,27. 5. Michelle Liem (Nidwalden) 58,68. 11. Silvana Felix (Luzern) 62,83. – 800 m: 1. Tabea Blatter (Oberwallis) 2:15,23. 3. Fabienne Müller (Willisau) 2:19,92. 11. Chantal Scherrer (Willisau) 2:25,22. – 1500 m: 1. Lisa de Bruyn (Yverdon) 4:39,53. 3. Shirin Kerber (Nidwalden) 4:40,69. 7. Ariane Krummenacher (Kerns) 4:57,55. – 100 m Hürden: 1. Kim Flattich (Zürich) 13,91. 10. Leona Zurmühle (Rothenburg) 16,09. – 400 m Hürden: 1. Lena Wernli (Zürich) 61,82. 4. Vera Stocker (Rothenburg) 65,87. – Weit: Emma Piffaretti (Ascona) 5,86. 6. Selina Odermatt (Nidwalden) 5,40. 15. Leona Zurmühle 5,12. – U18. 100 m Hürden: 1. Carmen Schaub (Sissach) 14,99. 5. Meera Muruguppillai (Emmenstrand) 15,64. 7. Jessica Auf der Maur 15,88. 11. Selina Odermatt 16,22. – 400 m Hürden: 1. Lisa Leuthold (Bern) 65,96. 3. Cindy Zumbühl (Sarnen) 71,50. – Kugel: 1. Mia Feer (Hochdorf) 14,87. 4. Livia Sidler (Küssnacht) 11,14. 6. Meera Muruguppillai 10,67.