Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FRAUEN: Freude am Laufsport und an der Bewegung weitergeben

Bereits zum 19. Mal bestreitet Sara Jost den Stadtlauf. Die angehende Primarlehrerin, die im Sommer auf den Mittelstrecken zu Hause ist, begleitete im Vorjahr im Rahmen ihrer Bachelorarbeit eine Mädchenklasse aus Emmenbrücke.
Stefanie Barmet
War 18 Sekunden schneller als im Vorjahr: Sara Jost aus Neudorf (vorne). (Bild: Roger Zbinden)

War 18 Sekunden schneller als im Vorjahr: Sara Jost aus Neudorf (vorne). (Bild: Roger Zbinden)

Stefanie Barmet

Die Teilnahme am Luzerner Stadtlauf gehörte für Sara Jost, die aus einer sportlichen Familie aus Neudorf stammt, schon früh dazu. «Kaum konnte ich laufen, startete ich mit meinen Eltern beim Familienlauf. Genau weiss ich es nicht mehr, aber ich bin wohl bereits 19 Mal am Stadtlauf mit dabei.» Vor 15 Jahren begann sie mit der Leichtathletik, die schon längst zu mehr als einem Hobby geworden ist. Über die Schülerkategorien arbeitete sie sich bis zur Nachwuchselite vor, wo am Samstag auch ihr jüngerer Bruder Luca mitgelaufen ist. Ihr anderer Bruder Marco ist ein talentierter Stabhochspringer. «Auch heute noch werde ich am Streckenrand von der nahezu kompletten Verwandtschaft unterstützt und lautstark angefeuert.» Dementsprechend gross ist die Vorfreude vor dem Lauf. «Ich freue mich immer auf die vielen bekannten Gesichter am Streckenrand und die tolle Stimmung in der Luzerner Altstadt.»

Das Projekt erfolgreich beendet

Auch in ihrer Bachelorarbeit beschäftigte sich die angehende Primarlehrerin, die ab dem Sommer eine dritte Klasse in Hohenrain unterrichten wird, mit dem Luzerner Stadtlauf. «Ich wollte etwas Praktisches machen und kam so auf die Idee, mit einer Mädchenklasse aus Emmenbrücke im Bereich der Ausdauer zu trainieren und diese zu verbessern. Als besonderen Anreiz schlug ich den Fünft- und Sechstklässlern einen gemeinsamen Start am Stadtlauf vor. Die Kids waren anfänglich skeptisch, am Ende nahmen aber fast alle am Lauf teil und waren von der Stimmung sowie dem ganzen Drumherum begeistert – und stolz, dass sie den Lauf als Klasse erfolgreich absolviert hatten.» Zudem konnten die Mädchen ihre Ausdauerleistung grösstenteils verbessern, womit Sara Jost das im Rahmen der Bachelorarbeit durchgeführte Projekt erfolgreich beenden konnte. Die Freude am Laufsport und an der Bewegung möchte Sara Jost auch als Lehrerin weitergeben. «Je nach Klasse kann ich mir gut vorstellen, wieder am Stadtlauf teilzunehmen.»

2015 wurde die Neudorferin, die im Dress des LC Emmenstrand startet, an den Schweizer Meisterschaften der Aktiven über 1500 Meter starke Dritte. 2016 musste sie die Saison früh abbrechen. 2017 soll es nach der Durststrecke nun wieder bergauf gehen. «Ich möchte die wiedergewonnene Freude am Laufen aufrechterhalten. Die SM in Zürich soll zu einem Saisonhöhepunkt werden. Cool wäre natürlich, wenn ich über 1500 Meter die 4:30-Minuten-Marke knacken könnte.» Am Stadtlauf galt es, 3,87 Kilometer zu absolvieren – für die Mittelstreckenspezialistin so kurz vor der Bahnsaison eher eine Überdistanz. «Der Stadtlauf geniesst für mich den Stellenwert einer letzten Standortbestimmung, bevor es dann in zwei Wochen auf der Bahn mit den Wettkämpfen losgeht.»

Steigerung trotz zu schnellem Start

Eine Woche nach dem intensiven Trainingslager, das die 24-Jährige im kroatischen Medulin absolvierte, und ohne spezifische Vorbereitung lief Sara Jost bei den Frauen 20 auf Rang 7. «Ich bin etwas schnell gestartet und habe bereits früh gespürt, dass ich das zu Beginn angeschlagene Tempo nicht bis ins Ziel durchziehen kann. Deshalb nahm ich die Pace etwas raus, liess die Spitze ziehen und war in der Folge auf mich allein gestellt.» Auch wenn sie am Schluss etwas kämpfen musste, konnte die von Gregor Boog trainierte Athletin den Lauf geniessen. «Die Stimmung und die vielen bekannten Gesichter am Streckenrand motivierten mich extrem. Zudem waren die Laufbedingungen ideal.» Dass die Form stimmt, zeigt der Vergleich mit der Leistung aus dem Vorjahr. Sara Jost war ganze 18 Sekunden schneller als 2016. Der Stadtlauf erfüllte somit seinen Zweck als Einstieg in eine hoffentlich erfolgreiche Sommersaison.

Hinweis

Resultate Frauen auf Seiten 7 und 8.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.