Frauen-Power auf der Schlottermilch: Sursees Tennisteam verfolgt hohe Ziele in der NLA-Interclub-Meisterschaft

Sursee bestreitet zum dritten Mal in Folge die NLA-Interclub-Meisterschaft - mit einem sehr jungen Team.

Theres Bühlmann
Drucken
Teilen

Am Dienstag beginnt für Sursees NLA-Frauenteam auswärts gegen Aufsteiger Hörnli Kreuzlingen der Start zur Interclub-Meisterschaft. Die Coronakrise wirbelt auch den Tennissport durcheinander. Swiss Tennis hat deshalb dem Antrag der Vereine wegen der besonderen Situation zugestimmt, und verzichtet in der höchsten Spielklasse in dieser Saison auf einen Absteiger. Die Mannschaften verfügen über weniger Budget, um höhere finanzielle Engagements für ausländische Akteure zu tätigen und setzen nun vermehrt auf Schweizer. «Da der Ligaerhalt gesichert ist, können wir ohne Druck spielen und wollen tolle Matches zeigen», sagt Sursees Trainer Michael Birner. «Wir möchten uns zum ersten Mal für die Finalrunde qualifizieren.» Diese ist den vier besten Equipen vorbehalten. Als gesetzt betrachtet er Titelverteidiger Chiasso, auf deren Kaderliste Belinda Bencic (WTA 8) steht, Weihermatt mit fünf N1-Spielerinnen und Grasshopper ZH. Um den vierten Platz würde es somit einen Kampf zwischen Sursee und den beiden Aufsteigern Zofingen und Kreuzlingen geben. «Diese beiden Mannschaften liegen durchaus in unserer Reichweite», so Birner.

Die 19-jährige Kristina Milenkovic ist Teil des jungen Teams aus Sursee.

Die 19-jährige Kristina Milenkovic ist Teil des jungen Teams aus Sursee.

Pius Amrein (Sursee, 6. August 2019)

Clubeigenes Duo steht im Fokus

Als Verstärkung für ihre dritte Teilnahme auf höchster Stufe holen sich die Surentalerinnen Leonie Küng (WTA 155), die den Part der Nummer 1 übernimmt. Die 19-jährige Schaffhauserin feierte im Februar ihren ersten WTA-Finaleinzug. Auf der Kaderliste steht auch ihre zwei Jahre jüngere Schwester Lisa. Aus Tschechien reist, wie bereits im letzten Jahr, Linda Fruhvirtova (15) an, die heuer von ihrer Schwester Brenda (13) begleitet wird. Beide gewannen das weltweit bedeutendste U-14-Turnier Les Petits As in Tarbes (FRA). Im Fokus steht aber vor allem das clubeigene Duo Kristina Milenkovic (19) und Kiara Cvetkovic (16.) «Sie sollen gegen höher eingestufte Akteurinnen Erfahrungen sammeln und für Überraschungen sorgen», sagt Michael Birner. Komplettiert wird das Team durch Anna Vrbenska (23). Mit dem Durchschnitt von 17,5 Jahren der Stammspielerinnen stellt Sursee das jüngste Team in dieser Meisterschaft.

Kiara Cvetkovic, erst 16-jährig.

Kiara Cvetkovic, erst 16-jährig.

Claudio De Capitani/Freshfocus (Bern, 9. Juli 2020)

Im letzten Jahr bereitete sich die Equipe in Tschechien vor, dies war nun wegen der Coronakrise nicht möglich. Stattdessen wurde zuhause trainiert und nationale Anlässe bestritten. Die Geuenseerin Kiara Cvetkovic schaffte es an der Junioren- Schweizer-Meisterschaft mit einer starken Leistung in der Königsklasse U18 bis in den Halbfinal, im Juni stand sie bei einem Turnier in Trimbach im Final, musste aber Forfait geben, da sie eine alte Fussverletzung spürte. Eine Woche später erging es Kristina Milenkovic beim zweiten Turnier ähnlich: Sie verzichtete auf das Endspiel, da die Erholungszeit nach dem Halbfinal zu kurz war. Beim gut besetzten Internationalen Crossklinik Open in Basel feierte Kiara Cvetkovic drei Siege, zwei gegen besser klassierte Spielerinnen, stand im Achtelfinal und in Bulle schied sie am vergangenen Samstag erst im Halbfinal aus. Milenkovic verzichtete auf das Turnier, um den Rücken zu schonen.

Nach dem Auftakt gegen Kreuzlingen bestreitet Sursee das erste von drei Heimspielen – das Schutzkonzept sieht jeweils maximal 100 Zuschauer pro Sektor vor – am nächsten Donnerstag gegen den mehrfachen Schweizer Meister Grasshopper ZH, bei dem unter anderen Stefanie Vögele (WTA 109), Ylena In-Albon, Simona Waltert und Kathinka von Deichmann gemeldet sind. Die Zürcherinnen haben sich den Final zum Ziel gesetzt. Da ist auf der Schottermilch Spannung und Action garantiert.

Vier Luzerner in drei NLA-Teams Interclub

Die Zentralschweiz ist in der NLA-Interclub-Meisterschaft der Männer mit vier Spielern vertreten. Der Luzerner Adam Moundir und der Horwer David Limacher stehen im Kader von Froburg Trimbach, der Ebikoner Raphael Lustenberger trägt die Farben des Grasshopper-Club Zürich und der Ballwiler Noah López kämpft für Genève Eaux-Vives. Im hochkarätigen Teilnehmerfeld stechen der Spanier Pablo Andujar (ATP 53, Froburg Trimbach) und der Franzose Pierre-Hugues Herbert (ATP 71, Seeblick Zürich) heraus. (a.k.)

Tennis. NLA-Interclub. Frauen. Die Teams: Chiasso (Titelverteidiger), Grasshopper ZH, Sursee, Weihermatt, Zofingen (Aufsteiger), Hörnli Kreuzlingen (Aufsteiger). Team Sursee: Leonie Küng (N1.6, SUI), Linda Fruhvirtova (N2.20, CZE), Kristina Milenkovic (N3.32, SUI), Brenda Fruhvirtova (N3.33, CZE), Anna Vrbenska (N3.35, CZE), Kiara Cvetkovic (N4.48, SUI), Lisa Küng (N4.62, SUI). Programm der Surseerinnen: Dienstag, 28. Juli (12 Uhr): Hörnli Kreuzlingen - Sursee. Donnerstag, 30. Juli (12 Uhr): Sursee - Grasshopper ZH. Samstag, 1. August (11 Uhr): Sursee - Weihermatt. Sonntag, 2. August (12 Uhr): Chiasso - Sursee. Dienstag, 4. August (12 Uhr): Sursee - Zofingen. – Ort: Tennisanlage Schlottermilch Sursee, bei Schlechtwetter in der Tennishalle Schenkon. Modus: Jede Mannschaft bestreitet fünf Runden. Gespielt werden pro Begegnung vier Einzel und zwei Doppel. Die Teams auf den Plätzen 1 bis 4 bestreiten die Finalrunde vom 8./9. August in Winterthur. Absteiger gibt es in dieser Saison keinen.
NLA-Interclub. Männer. Die Teams: Neuchâtel, Topspieler Andrej Martin (N1.2, SVK). Froburg Trimbach mit Adam Moundir (N1.7, Allmend Luzern) und David Limacher (N4.110, Allmend Luzern), Topspieler Pablo Andujar (N1.2, ESP). Genève Eaux-Vives (Titelverteidiger) mit Noah López (N3.47, Allmend Luzern), Topspieler Marco Trungelliti (N1.3, ARG). Grasshopper-Club Zürich mit Raphael Lustenberger (N2.28, Allmend Luzern), Topspieler Leandro Riedi (N2.12). Seeblick Zürich, Topspieler Pierre-Hugues Herbert (N1.2, FRA). Sonnenberg (Aufsteiger), Topspieler Henri Laaksonen (N1.3). – 1. Runde (Dienstag, 28. Juli): CT Neuchâtel - Froburg Trimbach, Grasshopper-Club Zürich - Genève Eaux-Vives, Seeblick Zürich - Sonnenberg.

Mehr zum Thema

Grosse Verstärkung für das Surseer NLA-Team

Der Tennis Club Sursee ist bereit für die anstehenden Interclub-Spiele. Die 19-jährige Leonie Küng (WTA 155) verstärkt das NLA-Team. Die junge Schaffhauserin stand im Februar im thailändischen Hua Hin erstmals in einem WTA-Final.
Theres Bühlmann

Bencic: Noch viele Fragen offen beim US Open

Belinda Bencic hat sich noch nicht viele Gedanken gemacht, ob sie in einem Monat in New York spielen will. Noch seien zu viele Fragen offen, betont die Nummer 8 der Tennis-Weltrangliste.