Laufsport
Für einmal soll der Luzerner Stadtlauf an einem Sonntag stattfinden

Der nächste Stadtlauf findet am 12. September 2021 statt – wenn das Virus ihn zulässt.

Turi Bucher
Merken
Drucken
Teilen
Impressionen vom vergangenen Luzerner Stadtlauf.

Impressionen vom vergangenen Luzerner Stadtlauf.

Bild: Nadia Schärli (Luzern, 5. Mai 2019)

Der schweizweit beliebte Luzerner Stadtlauf konnte im April 2020 aus Gründen, die allen bekannt sind, nicht durchgeführt werden. Auch in diesem Jahr ist eine Austragung im April nicht realisierbar. Was aber nicht heisst, dass der Laufevent überhaupt nicht stattfindet. Er geht 2021 einfach nicht am üblichen Datum und nicht in gewohnter Form über die Bühne. «Wenn immer möglich, möchten wir 2021 den Stadtlauf durchführen», sagt Andreas Grüter, der Stadtlauf-Geschäftsleiter.

Dieses Jahr sollen die Läuferinnen und Läufer im Spätsommer beziehungsweise Herbst die Gelegenheit haben, und zwar am Sonntag, dem 12. September. Grüter erklärt:

«Die Luzerner Innenstadt ist an einem Samstag mit den Wochenmarktbesuchern und mit den offenen Geschäften von Menschen stark frequentiert. An einem Sonntag ist die Trennung von teilnehmenden Läufern und Passanten besser möglich und kontrollierbar.»

Rückblickend zeigt sich auch, dass sich der Entscheid vom vergangenen November, den Stadtlauf 2021 vom April auf September zu verschieben, als vernünftig und richtig erwies.

Massenstarts nur bei den Kinderläufen

Wie aber soll der Stadtlauf im September vonstattengehen, wenn Corona noch nicht besiegt ist oder die nächste Welle durchs Land geht? «Wir sind verhalten optimistisch, was die Durchführung betrifft, und analysieren die Situation laufend», sagt Grüter.

Andreas Grüter, Geschäftsleiter des Luzerner Stadtlaufes.

Andreas Grüter, Geschäftsleiter des Luzerner Stadtlaufes.

Bild: Nadia Schärli

Übrigens: Der Startschuss für den Luzerner «Swiss City Marathon» soll dann am Sonntag, 31. Oktober, fallen.

Beim Stadtlauf am 12. September sollen, wie aktuell gefordert, die Abstandsregeln eingehalten und der Fluss der Läuferinnen und Läufer grosszügiger als an bisherigen Stadtläufen verteilt werden. Andreas Grüter:

«Die Starts im Hauptlauf sowie in den Familien- und Firmenkategorien erfolgen rollend, ebenso beim Altstadt-Plauschrennen.»

Das heisst: Bei der Anmeldung wählen die Teilnehmer ihre gewünschte Kategorie und Distanz. Die Blockzuteilung für den jeweils persönlichen Startslot (alle 5 Minuten) erfolgt dann mit der Zuteilung der Startnummer. Lediglich die Schüler- und Kinderrennen werden mit einem Massenstart stattfinden (aber mit einer begrenzten Teilnehmerzahl pro Startfeld).

Weitere Eckpunkte des Luzerner Stadtlaufs 2021

  • Läuferinnen und Läufer, welche bereits für den Start des abgesagten Events von 2020 bezahlt haben, geniessen im September einen Gratisstart. Falls auch der Stadtlauf 2021 abgesagt werden müsste, werden deren Startplätze wieder auf die Ausgabe 2022 übertragen.
  • Die Gesamtteilnehmerzahl ist 2021 limitiert, wobei die Obergrenze aufgrund des Virusverlaufs noch nicht definiert ist. Ebenso ist das Schutzkonzept noch in Ausarbeitung und orientiert sich am übergeordneten Schutzkonzept von Swiss Running.
  • Auf Zusatzrunden wird im Streckenplan verzichtet. Im Hauptlauf wird dafür eine Spezialschlaufe zur Sankt-Karli-Brücke absolviert.
  • 2021 wird keine Gastregion eingeladen. Für 2022 ist geplant, die Städtepartnerschaften der Stadt Luzern einzuladen.
  • Im traditionellen Solidaritätslauf wird Geld für die Stiftung «Die Rodtegg» (Stiftung für Menschen mit einer körperlichen Behinderung) gesammelt.

Ab Mittwoch ist das Anmeldeportal für den diesjährigen Luzerner Stadtlauf geöffnet. Abschliessend und zuversichtlich meint Geschäftsleiter Grüter:

«2022 wollen wir wieder zum Samstagstart im Frühling und zum bewährt-beliebten Konzept zurückkehren.»