Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FUSSBALL 3. LIGA, GRUPPE 2: 17-Jähriger des FC Entlebuch sorgt mit Hattrick für Aufsehen

Dagmersellen verliert gegen Entlebuch mit 1:3. Lars Schmid war Mann des Spiels, während die Wiggertaler diesmal wenig überzeugen konnten.
Lars Schmid, FC Entlebuch: «Es ist meine Aufgabe als Stürmer, Tore zu erzielen. Dass mir das diesmal gleich dreifach gelang, ist umso schöner.»

Lars Schmid, FC Entlebuch: «Es ist meine Aufgabe als Stürmer, Tore zu erzielen. Dass mir das diesmal gleich dreifach gelang, ist umso schöner.»

«Drei Treffer in einem Spiel, das gelingt dir nicht jedes Wochenende», sagte der 17-jährige aus Hasle stammende Lars Schmid lachend. Das talentierte Entlebucher-Eigengewächs besiegte Dagmersellen praktisch im Alleingang beim 3:1-Sieg. «Ich bin nur ein Teil dieses Puzzles. Es ist meine Aufgabe als Stürmer, Tore zu erzielen. Dass mir das diesmal gleich dreifach gelang, ist umso schöner.»

Schmid schaffte dies erst kürzlich auch noch: Es war am 12. August in der 1. IFV-Cup-Runde. Beim Viertligisten Erstfeld steuerte Schmid beim 4:0-Sieg ebenfalls drei Tore bei. «Wir sind sehr zufrieden mit dem Auftakt in die neue Saison. Nach der 0:4-Startschlappe in Sursee haben wir eine heftige Reaktion gezeigt mit vier Siegen in Serie», freute sich Entlebuchs Spielertrainer Daniel Kaufmann (30). «Wir sind im Fahrplan, und die Entwicklung stimmt.» Konkret soll das heissen auf die Frage nach dem sportlichen Ziel? FCE-Präsident Erwin Meier (42): «Wir wollen in die Aufstiegsspiele zur 2. Liga. Etwas anderes steht ausser Diskussion. Wenn du zwei Mal hintereinander die Promotionsspiele verpasst, kannst du keine andere Zielsetzung verfolgen.» Die Entlebucher beendeten die letzten beiden Meisterschaften jeweils auf dem dritten Rang. Dass dieses Unterfangen diesmal gelingt, ist Kaufmann überzeugt: «Mit Altbüron-Grossdietwil und Dagmersellen haben wir zuletzt zwei starke Mitkonkurrenten im Kampf um die Top 2 besiegt. Dass zeigt, welche Qualitäten in uns schlummern.»

Junge Dagmerseller schlagen sich wacker

Zudem verstärkten sich die Entlebucher in der Offensive mit Manuel Emmenegger (21; vom 3.-Liga-Absteiger Schüpfheim) und Silvan Bachmann (23; vom Zweitligisten Malters). Kaufmann: «Wir wollen attraktiven und erfolgreichen Fussball spielen. Das ist uns zuletzt geglückt.»

«Wir sind selber schuld. Wir spielten nur eine Halbzeit Fussball. So kannst du nicht gewinnen. Schon gar nicht gegen einen so spielstarken Gegner. Entlebuch siegte verdient, das muss ich neidlos anerkennen», zeigte sich Dagmersellens Trainer Roger Stammbach (42) fair. Trotz der zweiten Niederlage im fünften Spiel (5 Spiele; 9 Punkte) sind die Wiggertaler zufrieden. «Zu Beginn der Meisterschaft hätte ich das unterschrieben. Wir spielen in einer stark besetzten Gruppe und liegen nach fünf Runden nur drei Punkte hinter der Spitze zurück. Was noch wichtiger ist, dass wir uns Richtung Tabellenende absetzen konnten. Das ist beruhigend.» Auf die Zielsetzung angesprochen sagte Stammbach: «Es ist schwierig, eine Prognose abzugeben. Ich habe ein junges Team mit einem Durchschnittsalter von 21 Jahren. Wir haben viel Qualität in der Mannschaft verloren nach dem Abgang einiger Routiniers.»

Michael Wyss

regionalsport@luzernerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.