FUSSBALL: FC Altdorf reiht Sieg an Sieg

Der FC Altdorf setzt seinen Siegeszug mit einem 2:0-Auswärtserfolg gegen den FC Stans fort. Damit bleiben die Urner im Rennen um die beiden Aufstiegsplätze.

Urs Hanhart
Drucken
Teilen
Schoss den Führungstreffer: Altdorf-Stürmer Calderon Mavembo (am Ball). (Bild: Urs Hanhart (Stans, 6. Mai 2017))

Schoss den Führungstreffer: Altdorf-Stürmer Calderon Mavembo (am Ball). (Bild: Urs Hanhart (Stans, 6. Mai 2017))

Urs Hanhart

urs.hanhart@luzernerzeitung.ch

Vor knapp zwei Jahren musste der FC Altdorf im Eichli-Stadion in Stans eine der brutalsten Niederlagen in der Vereinsgeschichte hinnehmen. Damals wurden die Urner vom FC Stans mit 0:6 vom Platz gefegt. Damit war der definitive Abstieg in die 3. Liga besiegelt. Seit dieser Saison sind die Urner wieder zurück in der 2. Liga. In der laufenden Rückrunde erspielten sich die Urner sieben Siege in Serie und gaben noch keinen einzigen Punkt ab.

Beim samstäglichen Urschweizer Derby, das bei teilweise sintflutartigem Regen auf dem Kunstrasenplatz ausgetragen wurde, präsentierte sich die Ausgangslage völlig anders als noch vor zwei Jahren an gleicher Stätte. Für den drittklassierten FC Altdorf ging es darum, sich einen direkten Verfolger um die beiden Aufstiegsplätze auf Distanz zu halten.

Ein Vorhaben, das der Aufsteiger in überzeugender Manier in die Tat umsetzen konnte. Altdorfs Coach Urs Arnold bilanzierte nach dem Schlusspfiff: «Unser Team hat ein starkes Spiel abgeliefert. In der Defensive sind wir hervorragend gestanden, und offensiv zeigten wir immer wieder sehr schöne Spielzüge. Wichtig war, dass wir im Gegensatz zu den vorherigen Partien in keiner Phase des Spiels um den Sieg zittern mussten.»

Mavembo profitiert von einem Abwehrfehler

Die Gäste aus dem Urner Hauptort entwickelten von Beginn weg deutlich mehr Zug nach vorne. Bereits in der 8. Minute musste sich Stans-Keeper Maurus Barmettler nach einem satten Weitschuss von Marco Asaro mächtig strecken, um einen frühen Rückstand zu verhindern. Eine Viertelstunde später nützte dann jedoch auch Barmettlers Können nichts mehr. Goalgetter Calderon Mavembo profitierte in der 23. Minute von einem fatalen Abwehrfehler der Stanser und erzielte mit einem gefühlvollen Lobball den Führungstreffer für Altdorf. Die Platzherren agierten im ersten Durchgang offensiv harmlos. Den einzigen gefährlichen Schuss, abgefeuert von David Lehmann, machte Altdorf-Schlussmann Kevin Epp problemlos unschädlich.

Kurz nach dem Seitenwechsel hätten die Urner Hauptörtler Treffer zwei und drei nachlegen können. Doch Markus Zurfluh und Calderon Mavembo versiebten zwei Topchancen, bei denen sich die Gastgeber einmal mehr beim hervorragend disponierten Keeper Barmettler bedanken konnten. In der 58. Minute setzte dann auch Stans ein offensives Lebenszeichen. Ein wuchtiger Kopfball im Anschluss an einen Corner schrammte nur um Haaresbreite am Lattendreieck vorbei.

Wenige Momente nach dieser erstklassigen Ausgleichsmöglichkeit brachten sich die Nidwaldner selber in Rücklage. Marc Kuster wurde vom Unparteiischen für ein rüdes Foul mit Nachtreten an Dennis Faccenda vom Feld verwiesen. Nun sanken die Chancen der Platzherren, der Begegnung noch eine positive Wende geben zu können. Die Altdorfer konnten im letzten Spieldrittel nun schalten und walten, wie sie wollten.

Lustenberger beweist viel Übersicht

Das alles entscheidende 2:0 für die Urner markierte Einwechselspieler Silvan Kempf, der kurz zuvor für Asoro auf den Platz gekommen war, in der 74. Minute mit einem satten Weitschuss. Captain Samuel Lustenberger bewies bei dieser Aktion viel Übersicht, indem er nach einem schnellen Konterangriff den Torschützen mit einem massgeschneiderten Rückpass bediente. In der Schlussphase kam Calderon Mavembo noch zu zwei weiteren Grosschancen, ohne jedoch zu reüssieren. So blieb es beim hoch verdienten 2:0-Auswärtserfolg für den FC Altdorf. Die Urner holten damit bereits den siebten Sieg im siebten Spiel in dieser Rückrunde.

Neun Punkte Rückstand auf Altdorf

Stans-Captain Livio Bühler stand die Enttäuschung über die vierte Niederlage in der Rückrunde ins Gesicht geschrieben. Vor dem Gang unter die Dusche meinte er: «Wir haben sehr unglücklich gekämpft. Momentan klebt uns das Pech förmlich an den Füssen. Wir müssen nun enger zusammenstehen und Charakter zeigen, dann werden wir bestimmt wieder aus diesem Tief herausfinden. Dass wir das schaffen können, haben wir schon mehrmals bewiesen.» Durch diese erneute Niederlage hat Stans den Anschluss an die Spitze verloren. Der Rückstand auf Altdorf beträgt vier Runden vor Schluss bereits neun Punkte.

2. Liga regional

Stans – Altdorf 0:2 (0:1)

Eichli. – 150 Zuschauer. – SR Eggerschwiler. – Tore: 23. Mavembo 0:1. 74. Kempf 0:2. – Stans: Maurus Barmettler; Limacher, Bühler, Geel, Ramon Barmettler, Kuster, Mario Schaub, Lehmann, Gabriel, Sandro Howald (46. Furrer), Sandro Schaub. – Altdorf: Epp; Philipp Zurfluh, Pavic, Gnos, Asaro (65. Kempf), Paulino, Faccenda, Lustenberger, Markus Zurfluh (79. Scheiber), Mavembo, Baumann (84. Cil). – Bemerkung: 59. Platzverweis Kuster.