Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

FUSSBALL: FC Schattdorf missglückt Saisonstart

Der FC Schattdorf verliert gegen den FC Küssnacht mit 0:5. Nach gutem Start in die Partie lassen sich die Urner zu oft auskontern.
Szene aus dem Aufstiegsspiel gegen Sempach: Der Schattdorfer Philipp Gisler steigt am höchsten. (Bild: Urs Hanhart (Schattdorf, 14. Juni 2017))

Szene aus dem Aufstiegsspiel gegen Sempach: Der Schattdorfer Philipp Gisler steigt am höchsten. (Bild: Urs Hanhart (Schattdorf, 14. Juni 2017))

Kaum einer, der die Partie nach den ersten 25 Minuten hätte bewerten müssen, hätte wohl darauf getippt, dass Schattdorf nach 90 Minuten das Feld mit einer 0:5-Schlappe verlassen sollte. Die Trovatelli-Elf erwischte den etwas besseren Start und hatte in der Anfangsphase mehr vom Spiel. Wirkliche Hochkaräter blieben zwar aus – Schattdorf traf in der Offensivbewegung zu oft die falsche Wahl –, doch der Auftritt liess die mitgereisten Urner positiv stimmen.

Selbst durch den Doppelschlag der Küssnachter durch Philipp Ulrich (29. Minute) und Leka Shala (34.) liessen sich die Gäste nur kurz beirren. Auch bis zum Pausentee spielte Schattdorf gut auf.

Schattdorf verteilt Geschenke

Der wirkliche Run auf die Defensivabteilung des FC Küssnacht blieb aber dennoch aus. Hierzu kam Schattdorfs Motor schlicht zu selten auf Hochtouren, weder offensiv noch defensiv. Sinnbildlich dafür standen denn auch die weiteren Tore des Heimteams. Schattdorf rannte in der Offensive an, verlor das Leder etwas gar leicht und liess sich durch die rasch ausgeführten Konter Küssnachts ein ums andere Mal erwischen. Für Küssnacht war das erste Meisterschaftsspiel damit so etwas wie die Bescherung an Weihnachten. Duzhmani (63.), Anov (66.) und Qupi (81.) nahmen die Geschenke denn auch dankend an. Für Schattdorf bleibt nach diesem missglückten Meisterschaftsstart einiges an Arbeit. Im Heimspiel gegen den SC Emmen braucht es in allen Belangen eine deutliche Leistungssteigerung. (rb)

Küssnacht – Schattdorf 5:0 (2:0)

Sportanlage Luterbach. – 100 Zuschauer. – SR Mattmann. – Tore: 29. Philipp Ulrich 1:0. 34. Shala 2:0. 63. Duzhmani 3:0. 66. Anov (Penalty) 4:0. 81. Qupi 5:0. – Küssnacht: Schweizer; Elias Ulrich, Rössler (67. Bajrami), Gisler, Baur; Duzmani, Makuka, Anov (80. Qupi), Stadler; Philipp Ulrich, Shala (61. Linares). – Schattdorf: Thomas Aschwanden; Schürpf, Stefan Aschwanden, Bomatter, Hürlimann; Arnold, Fabio Gisler, Hoxha, Gamma (74. Patrik Stampfli); Senn (85. Sandro Stampfli), Philipp Gisler (48. Noel Gisler).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.