FUSSBALL: Hochdorf trennt sich von Pascal Bader

Der FC Hochdorf und Spielertrainer Pascal Bader gehen getrennte Wege. Noch am Dienstag sagte Co-Präsident Jürg Wicki gegenüber unserer Zeitung, dass ein Trainerwechsel kein Thema sei.

Drucken
Teilen
Pascal Bader ist nicht mehr Hochdorfs Spielertrainer. (Bild: Pius Amrein (Hochdorf, 8. August 2017))

Pascal Bader ist nicht mehr Hochdorfs Spielertrainer. (Bild: Pius Amrein (Hochdorf, 8. August 2017))

So schnell kann es gehen. Pascal Bader ist nicht mehr Trainer des FC Hochdorf (2. Liga inter). Das berichtet regiofussball.ch. Noch am Dienstag sagte Co-Präsident Jürg Wicki gegenüber unserer Zeitung, dass ein Trainerwechsel kein Thema sei: «Wir sind ein Amateurverein, und da macht ein Trainerwechsel nach acht Spielen überhaupt keinen Sinn. Bis zum Ende der Vorrunde passiert in dieser Hinsicht überhaupt nichts. Wir haben Geduld.» Und weiter: «Bei der Anstellung waren wir uns bewusst, dass wir mit Pascal Bader einen Trainerneuling engagieren. Er leistet zusammen mit dem Staff, trotz des ausbleibenden Erfolges, gute Arbeit. Wie gesagt, ein Trainerwechsel ist kein Thema.»

Hochdorf ist schlecht in die Saison gestartet und hat nach acht Spielen nur vier Punkte auf dem Konto. Es sollen aber weitere Gründe ausschlaggebend gewesen sein, dass die Zusammenarbeit nun beendet wurde. Interimistisch wird das Team durch Coach Marcel Limacher geführt. Die Suche nach einer Nachfolge für das Traineramt ist bereits im Gang.

Bader hatte den Posten erst im Sommer von Remo Meyer übernommen, der bekanntlich seit Juni Sportchef des FC Luzern ist. Der 34-jährige Bader war selber Fussball-Profi, spielte unter anderem beim FC Luzern und zuletzt beim SC Cham.

pd/jvf