Fussball
Joker Tasar trifft erneut – der FC Luzern holt gegen den FC Zürich drei wichtige Punkte

Im Heimspiel gegen den FC Zürich gewinnt der FCL mit 3:1. Das goldene Tor eine Viertelstunde vor Schluss erzielt Joker Varol Tasar. Pascal Schürpf trifft am Schluss ins leere Tor.

Janick Wetterwald
Merken
Drucken
Teilen

Matchbericht | Stimmen | FCL-Noten

Die FCL-Startelf

Der Kurzbericht

Der Start misslingt den Luzernern: Im Aufbau passt Louis Schaub den Pass in die Mitte, wo Zürich-Angreifer Aiyegun Tosin in den Ball läuft, schiesst und via Pfosten das Netz zappeln lässt. Der FCL schenkt dem FCZ die frühe Führung nach drei Minuten.

Tosin jubelt früh für den FCZ – die Luzerner Spieler hadern.

Tosin jubelt früh für den FCZ – die Luzerner Spieler hadern.

Bild: Martin Meienberger

Die Gäste machen danach wenig für die Offensive, das Heimteam drückt auf den Ausgleich – der in der 18. Minute Tatsache ist. Pascal Schürpf passt auf Ibrahima Ndiaye und der Senegalese trifft mit einem schönen Schuss von halblinks im Strafraum ins weite Eck.

Die Luzerner bejubeln den Ausgleich von Ibrahima Ndiaye.

Die Luzerner bejubeln den Ausgleich von Ibrahima Ndiaye.

Bild: Martin Meienberger

Bis zum Pausenpfiff bleibt der FCL die bessere Mannschaft. Schaub dribbelt sich nach einer halben Stunde durch die Zürcher Verteidigung, verpasst aber den richtigen Moment für den Pass oder den Schuss. Zürich hat mit Benjamin Kololli ein gut Möglichkeit, dessen Schuss zieht aber am weiten Pfosten vorbei. Kurz vor der Pause (43.) kann Filip Ugrinic für die Luzerner eine gute Abschlussgelegenheit aus rund 16 Metern nicht nützen. Es steht 1:1 zur Pause.

Kurz nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit wird es gefährlich im FCL-Strafraum. Alle FCZ-Angreifer verpassen aber die Flanke von Fabian Rohner. Die Zürcher mit einem guten Start nach der Pause, aber das Heimteam hält mit. Schürpf kommt in der 56. Minute nach einer Flanke von Martin Frydek zu einer Kopfballchance, nur eine Minute später zieht dieser von der Strafraumgrenze selber ab – knapp über das Tor.

Eine Viertelstunde vor Schluss sticht der FCL-Edeljoker Varol Tasar erneut. Nach einem Fehler in der Zürcher Verteidigung von Fabian Rohner steht Tasar frei vor FCZ-Goalie Yanick Brecher und trifft aus der Drehung. FCL-Trainer Fabio Celestini wechselte den Angreifer rund zehn Minuten vorher für Schaub ein. Der FC Luzern bringt die Führung danach mehrheitlich problemlos über die Zeit und Pascal Schürpf trifft vor dem Abpfiff noch ins leere Tor.

Ausgepowert! Pascal Schürpf nach seinem Sprint über das ganze Feld und das Tor ins verwaiste FCZ-Goal.

Ausgepowert! Pascal Schürpf nach seinem Sprint über das ganze Feld und das Tor ins verwaiste FCZ-Goal.

Bild: Martin Meienberger

Die Mannschaft von Fabio Celestini holt wichtige drei Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Der Vorsprung auf den Barrageplatz und den FC Vaduz beträgt nun sechs Punkte. Am kommenden Samstag kann der FCL gegen die Liechtensteiner den Vorsprung auf neun Punkte erhöhen.

Das Jokertor von Varol Tasar in Bildern

(Bild: Urs Flüeler / Keystone)

Die Tore im Video

Video: Tele 1

Der Liveticker zum Nachlesen

Das Telegramm

Luzern - Zürich 3:1 (1:1)
Swissporarena, Zuschauer: 100, SR: Bieri
Tore: 3. Tosin 0:1. 18. N'Diaye (Schürpf) 1:1. 76. Tasar 2:1. 90. Schürpf 3:1.
Luzern: Müller; Burch, Knezevic, Schwegler (80. Grether); Wehrmann (66. Emini), Frydek, Schürpf, Schaub (66. Tasar), Ugrinic; N'Diaye, Sorgic (87. Alounga);
Zürich: Brecher; Nathan Cardoso (84. Kamberi), Omeragic, Aliti; Dzemaili, Marchesano (70. Seiler), Doumbia (84. Domgjoni), Kololli (70. Ceesay), Rohner; Kramer (62. Schönbächler), Tosin;
Verwarnungen: 2. N'Diaye. 59. Frydek. 75. Schürpf. 80. Ugrinic. 87. Dzemaili. 90. Schönbächler.

Die Resultate und die Tabelle

Der Ausblick

Am kommenden Samstag reist der FC Luzern nach Liechtenstein zum FC Vaduz. Das wird ein wegweisendes Spiel für das Team von Fabio Celestini. Anpfiff am 1. Mai ist um 18.15 Uhr.