FUSSBALL: Klopp versucht sich in «Scouse»

In einem Interview mit dem 9-jährigen Isaac wird Liverpool-Trainer Jürgen Klopp auf die Probe gestellt. Der Junge versucht Klopp «Scouse», den Dialekt, der in Liverpool gesprochen wird, beizubringen.

Drucken
Teilen
Der Liverpool-Trainer Jürgen Klopp versucht sich in «Scouse». (Bild: Youtube)

Der Liverpool-Trainer Jürgen Klopp versucht sich in «Scouse». (Bild: Youtube)

Das Interview beginnt mit einer Frage von Isaac: «Heutzutage ist es hart, Kind zu sein. Hast du mir einen Rat, wie ich das durchstehe?» Klopp entgegnet: «Geniess es, Kind zu sein. Manchmal ist es nicht einfach, neun Jahre alt zu sein, aber glaub mir, mit 48 bist du viel schlechter dran. Geniess die Schule, ich habe keinen einzigen Tag dort verpasst – es war eine gute Zeit.»

Anschliessend wird Klopp aufgefordert, Scouse in einer seiner Pressekonferenzen zu verwenden. Was denn Jürgen Klopps grösste Stärke sei? «Reden, wie ein Wasserfall, jedoch nur in seiner Muttersprache», sagt Klopp und lacht. Seine grösste Schwäche sei indes sein linker Fuss, beziehungsweise sein gesamtes linkes Bein, das nutzlos sei. Übrigens: Für Klopp sind die Beatles, Genesis und Kiss die drei besten Bands aller Zeiten.

Übersetzungen von Scouse aus dem Interview

Mi Heads Chocka: Ich habe einen wirren Kopf.

Givin it bifters: Ich versuche mein Bestes.

Gorra cob on: Ich bin unglücklich.

Boss tha: Das ist sehr gut.

rag/chg