Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

FUSSBALL: Mit viel Schwung in die neue Saison

Der FC Altdorf darf auf eine äusserst erfolgreiche Saison zurückblicken mit Aufstieg und IFV-Cupsieg. Am Dienstag (20.00, Suworowmatte) startet die Mannschaft gegen Perlen-Buchrain in die Meisterschaft.
Simon Bosshard
Der FC Altdorf hatte in der vergangenen Saison oft jubeln können – auch in dieser Spielzeit? (Bild: Roger Zbinden (Littau, 3. Juni 2017))

Der FC Altdorf hatte in der vergangenen Saison oft jubeln können – auch in dieser Spielzeit? (Bild: Roger Zbinden (Littau, 3. Juni 2017))

Simon Bosshard

regionalsport@luzernerzeitung.ch

Das Trainerduo Pedro Somoza und Urs Arnold begrüsste die Mannschaft bereits am 3. Juli zur ersten Trainingseinheit. Mit den altbekannten Gesichtern durften auch zahlreiche Junioren die Vorbereitungen absolvieren. Ausserdem begrüsste die Mannschaft die drei Neuzuzüge Dario Zgraggen und Cedric Gisler, beides waschechte Urner, sowie den Krienser Stipe Drmic. Letztgenannter steht jedoch bereits nicht mehr im Kader. Sportchef René Senn sagt dazu: «Es hat einfach nicht gepasst, und wir haben rasch die Konsequenzen gezogen. Leider konnte der Spieler unsere hohen Erwartungen als Leistungsträger nicht erfüllen.»

Am 15. Juli setzte Altdorf ein erstes Ausrufezeichen im Testspiel gegen den Erstligisten Kickers Luzern (1:0-Sieg). Weitere Partien folgten am Gotthard-Cup. Danach duellierte man sich mit zwei Drittligisten, wobei zahlreiche Spieler die Möglichkeit erhielten, sich für weitere Aufgaben zu empfehlen. Das letzte Testspiel am vorletzten Montag gegen die Luzerner U21, die aktuell in der 1. Liga agiert, verlief durchaus vielversprechend. Beim FCL stand mit David Zibung übrigens ein bekanntes Gesicht zwischen den Pfosten. Nach einem rassigen Start der Altdorfer – 1:0-Führung und zwei Pfostentreffer – und einem Remis zur Pause setzte es am Ende eine 2:4-Niederlage ab. Die Resultate sind aber bekanntlich in den Testspielen ohnehin Nebensache. Der Gesamteindruck nach der intensiven Vorbereitung stimmt positiv, und man blieb weitgehend von der «Verletzungshexe» verschont. Einziger Wermutstropfen ist aktuell die Verletzung von Stammtorhüter Kevin Epp, die er sich schon vor dem Trainingsstart zugezogen hat. Doch mit Kai Stutz und Giuliano Prandi stehen zwei junge Torhüter bereit, die Lücke entsprechend zu schliessen.

Der Startschuss in die 2. Liga interregional ist morgen Dienstag. Dann nämlich findet die erste Meisterschaftspartie zu Hause gegen Perlen-Buchrain statt. Ein positiver Start wäre hilfreich, sich in der neuen Liga so schnell wie möglich zu etablieren. Die Luzerner zitterten vergangene Saison über einen längeren Zeitraum um den Ligaerhalt.

Vorfreude auf Urschweizer Derby

Nach dem ersten Heimspiel reist Altdorf zu einem altbekannten Gegner aus früheren Jahren. Die Duelle mit ­Goldau stellten stets eine hart umkämpfte und spannende Angelegenheit im Urschweizer ­Derby dar. Mit Silvan Christen steht zudem aktuell ein ehemaliger FCA-Spieler in den Reihen der Schwyzer.

Lugano U21 und Hochdorf heissen im Anschluss die nächsten Gegner. Beide Partien finden auf der Schützenmatte statt. Den Abschluss der Vorrunde ­bildet Anfang November die 1. Runde der Cupqualifikation der Interregional-Teams. Die Partie wird auswärts ausgetragen gegen den FC Allschwil, Kanton Baselland.

Die Ziele in der neuen Saison setzt der Sportchef René Senn wie folgt: «Wir müssen in der neuen Liga ankommen und ­einen Mittelfeldplatz anstreben. Auch sind die jungen Spieler so rasch wie möglich an das hö­here Niveau heranzuführen. Im 2.-Liga-inter-Cup müssen wir unsere Haut so teuer wie möglich verkaufen.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.