FUSSBALL: Schattdorf holt in Alpnach einen Arbeitssieg

In einem mässigen 3.-Liga-Spiel gewinnt Schattdorf auch das siebte Rückrundenspiel. Nach einem Freistosstor von Driton Hoxha gleicht Alpnach zwischenzeitlich aus, ehe Simon Gamma einen Torhüterfehler zum 2:1-Siegestreffer ausnützt.

Drucken
Teilen
Zeichnete für das erste Schattdorfer Tor verantwortlich: Driton Hoxha (links). (Bild: Urs Hanhart (Schattdorf, 5. Mai 2017))

Zeichnete für das erste Schattdorfer Tor verantwortlich: Driton Hoxha (links). (Bild: Urs Hanhart (Schattdorf, 5. Mai 2017))

Es war wahrlich kein Leckerbissen, den die zahlreich mitgereisten Schattdorf-Anhänger auf dem Sportplatz Städerried in Alpnach zu sehen bekamen. Einerseits vermochte Schattdorf nicht an die Leistung von letzter Woche anzuknüpfen, andererseits war ein gepflegtes Fussballspiel auf dem rutschigen Kunstrasen praktisch ein Ding der Unmöglichkeit. Die Gefahr, den Halt zu verlieren und so den Ball ungewollt dem Gegner zu überlassen, war omnipräsent und spiegelte sich deutlich im Spielverhalten von Schattdorf wider.

So waren es folglich vielfach Standardsituationen, die für Aufregung in den beiden Strafräumen sorgten. Ein Freistoss stand denn auch am Ursprung des ersten Schattdorfer Treffers. Ein Schuss von Driton Hoxha aus 20 Metern wurde derart abgelenkt, dass der Ball in die andere Torecke flog und Alpnach-Keeper Thomas Näpflin nicht den Hauch einer Chance liess.

Ausgleich postwendend beantwortet

Nicht unschuldig war Alpnach-Goalie Näpflin am zweiten Schattdorfer Treffer. Der Alpnacher Torhüter vermochte das Leder nur ungenügend zu klären, als ihn Philipp Gisler ausserhalb des Fünfmeterraums unter Druck setzte. Der missglückte Befreiungsschlag flog mitten in die Füsse von Simon Gamma, der aus 25 Metern praktisch nur noch ins leere Tor einschieben musste.

Damit bewerkstelligte die Trovatelli-Elf, die kurz nach dem 1:0 durch eine gelungene Direktabnahme von Joel Wetterwald den Ausgleich hinnehmen musste, den erneuten Ein-Tore-Vorsprung in Windeseile. Im Anschluss daran und auch zu Beginn der zweiten Hälfte blieben Offensivaktionen gänzlich aus. Erst ab der 67. Minute wurde die Partie wieder etwas unterhaltsamer. Zuerst hatte Schattdorf die Möglichkeit, das Aufeinandertreffen vorzeitig zu entscheiden. Der von Driton Hoxha lancierte Philipp Gisler konnte allein auf das Alpnacher Tor losmarschieren, verpasste das Gehäuse aber knapp.

Wetterwald hatte Ausgleich auf dem Kopf

Danach gewährte Schattdorf dem Heimteam die eine oder andere Möglichkeit, den Ausgleich zu erzielen. Auch, weil Schattdorf ab der 78. Minute zu zehnt weiterspielen musste. Die beste Ausgleichsmöglichkeit hatte Alpnach in der 90. Minute. Völlig frei stehend setzte Joel Wetterwald, der Torschütze des ersten Treffers, seinen Kopfball aus fünf Metern aber neben den Kasten. Kurz darauf war Schluss, und der siebte Rückrundensieg, einer der Kategorie Arbeitssieg, war Tatsache.

Alpnach – Schattdorf 1: 2 (1:2)

Städerried. – 100 Zuschauer. – SR Kaufmann. – Tore: 32. Hoxha 0:1. 43. Joel Wetterwald 1:1. 38. Gamma 1:2. – Alpnach: Näpflin; Joel Wetterwald, Cédric Küng, Koch, Hurschler; Lötscher, Blättler; Nimonaj, Beeler, Odermatt, Wallimann. (Renggli, Marc Küng, Stadelmann, Thomas Hess). – Schattdorf: Thomas Aschwanden; Martin Hürlimann, Ralph Bomatter, Stefan Aschwanden, Jonathan Schürpf; Simon Gamma (80. Dario Gick), Paul Arnold, Driton Hoxha, Sandro Stampfli (55. Patrik Wyrsch); Noah Senn (52. Ramon Scheiber), Philipp Gisler (81. Sandro Stampfli. – Bemerkung: 78. Platzverweis Stefan Aschwanden (Gelb-Rot).