Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FUSSBALL: «Sechs-Punkte-Spiel» für FC Altdorf in Brunnen

Der FC Altdorf bestreitet am Mittwoch das letzte Spiel dieser Herbstrunde. Die Urner wollen auswärts im Urschweizer-Derby gegen Brunnen das Jahr mit einem Sieg abschliessen und das «Sechs-Punkte-Spiel» für sich entscheiden.
Altdorfs Kartal Cil (L) bejubelt den 1:1 Ausgleichstreffer mit Calderon Mavembo (R) am Sonntag, 15. Oktober 2017 in Altdorf. (Bild: Philipp Schmidli (Altdorf, 15. Oktober 2017))

Altdorfs Kartal Cil (L) bejubelt den 1:1 Ausgleichstreffer mit Calderon Mavembo (R) am Sonntag, 15. Oktober 2017 in Altdorf. (Bild: Philipp Schmidli (Altdorf, 15. Oktober 2017))

Entweder überwintert der FCA auf einem Abstiegsplatz und lässt die Schwyzer auf sechs Punkte davonziehen oder das Team von Pedro Somoza und Urs Arnold findet den Anschluss an das hintere Mittelfeld und zieht mit Brunnen gleich.

Altdorf trifft am Mittwoch (20.15 Uhr, Schöller-Meyer) mit Brunnen auf einen Gegner, der spielerisch ähnlich spielt wie die Urner. Also keineswegs eine leichte Aufgabe. Nach der 1:2-Niederlage zu Hause gegen Ascona und dem Cup-Aus in Allschwil wollen die Altdorfer eine Reaktion zeigen. Brunnen, das seit Sommer von Marco Spiess trainiert wird, verlor zuletzt in der 2.-Liga-inter-Meisterschaft gegen Leader Goldau 0:4. Im Cup erreichten die Schwyzer in einem spektakulären Spiel (6:4 n. V.) die nächste Runde. Joel Ndombele steht dem FCA nach zwei abgessenen Spielsperren wieder zur Verfügung. Auch Captain Samuel Lustenberger ist wieder einsatzbereit. Weiter fehlen Calderon Mavembo und Ali Mourad sowie Kartal Cil. Die Einsätze von Phi­lipp Zurfluh und Luca Tresch sind nach den verletzungsbedingten Auswechslungen im Cupspiel in Allschwil noch fraglich.

Stammspieler Philipp Zurfluh blickt optimistisch auf das letzte Meisterschaftsspiel: «Wir haben in den letzten beiden Spielen unglücklich verloren. Nun wollen wir unsere Kräfte nochmals mobilisieren, um in Brunnen den wichtigen Vollerfolg realisieren zu können.» Die Papierform verspricht ein spannendes Spiel, da sich die beiden Teams auf Augenhöhe befinden. Entscheidend wird auch sein, welches Team mit schwierigen Terrainverhältnissen besser zurechtkommen wird. (ry)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.