Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

FUSSBALL: Sempach komplettiert die fünf Aufsteiger

In der letzten der vier 3./2.-Liga-Runde schafft auch der FC Sempach die Promotion. Der FC Sins feiert den regionalen 3.-Liga-Meistertitel, Schötz II bleibt in der zweithöchsten Regionalliga.
René Barmettler und René Leupi
Die Sempacher Spieler feiern den Aufstieg vor der Tribüne im Leichtathletik-Stadion. (Bild: René Barmettler (Luzern, 24. Juni 2017))

Die Sempacher Spieler feiern den Aufstieg vor der Tribüne im Leichtathletik-Stadion. (Bild: René Barmettler (Luzern, 24. Juni 2017))

Schon 20 Minuten vor Spielende gab es für die 400 Schlachtenbummler aus Sempach kein Halten mehr. Kuhglockengeläute und laute «Hopp Sämpach»-Rufe machten das Leichtathletik-Stadion von Luzern zu einem Tollhaus. 4:1 besiegte der FC Sempach den bereits am letzten Dienstag aufgestiegenen Luzerner SC. «Ich bin sehr, sehr glücklich», sagte FCS-Trainer Markus Koch hinterher sichtlich bewegt. «Ich bin etwas sprachlos im Moment, es war ja nicht einfach in den vergangenen zwei Wochen.» Viele Verletzte hätten sein Team «auf dem Zahnfleisch» laufen lassen. «Das war eine Riesenleistung, die wir abgerufen hatten. Und diese Weltklassefans werden uns auch in der 2. Liga regional überallhin begleiten», verspricht sich Koch. Überhaupt keine Sorgen macht er sich, ob sich seine Equipe in der höchsten Regionalliga halten wird. «Wir sind jung, bleiben zusammen, werden den nächsten Schritt machen und wollen uns im Mittelfeld etablieren.»

Die Stadtluzerner wehrten sich zwar gegen diese hohe 1:4-Heimniederlage. Aber die letzte Überzeugung fehlte. Die Sempacher führten in der 54. Minute die Vorentscheidung herbei, als Silvan Salihi einen Corner ­direkt verwandelte und die Fans in Ekstase versetzte. Sempach komplettiert somit die fünf Aufsteiger. Nebst dem FCS sind dies Meister Sins, Schattdorf, Cham II und der Luzerner SC.

Schötz II schnuppert 20 Minuten am Aufstieg

Einen kleinen Trost können die Reserven des FC Schötz für sich in Anspruch nehmen: Nach dem Führungstreffer durch Liberat Gashi waren die Luzerner Hinterländer 20. Minuten lang der fünfte Aufsteiger. Vor allem in der Startphase war ersichtlich, dass das Team von Trainer Daniel Bossart die kleine Chance auf den Aufstieg noch wahrnehmen wollte. Schötz II startete furios, bestimmte zehn Minuten lang die Gangart. Das 2:0 durch Fabio Rutschi war bereits die Vorentscheidung. Danach glich sich das Spielgeschehen weitgehend aus, die Partie hätte letztlich statt 3:0 auch 5:2 oder 6:3 enden können. Schötz-Trainer Bossart brachte es auf den Punkt: «Wir haben den Aufstieg im Startspiel zu Hause gegen Sins (0:1; Anm. der Red.) verspielt, dort hatten wir unsere Chancen, die Kampagne in die richtigen Bahnen zu lenken.» Trotz der Enttäuschung sah er auch positive Aspekte: «Wir haben eine starke Saison gespielt, niemand hat uns zugetraut, dass wir den Gruppensieg holen könnten. Dafür gebührt meinem Team ein dickes Kompliment.»

René Barmettler und René Leupi

sport@luzernerzeitung.ch

Aufstiegsspiele 3./2. Liga

4. und letzte Runde: Schötz II – Cham II 3:0. Sins – Schattdorf 3:3. Luzerner SC – Sempach 1:4. – Schlussrangliste (alle 4 Spiele): 1. Sins * 10. 2. Schattdorf * 7. 3. Cham II 5. 4. Sempach * 4. 5. Luzerner SC * 4. 6. Schötz II 3. – * = Aufsteiger

Luzerner SC – Sempach 1:4 (1:2)

Leichtathletik-Stadion. – 450 Zuschauer. – SR Omlin. – Tore: 25. Adrian Schnider 0:1. 33. Salihi 0:2. 34. Rodrigues 1:2. 54. Salihi 1:3. 84. Amrein 1:4. – Luzerner SC: Spahiu; Müller, Coli, Ludin, Shabanaj; Rudaj, Rodrigues; Bläsi, Arben Balaj, Blättler; Hajdaraj. (Procopio, Kryeziu, Abu Ghannam, Nelson). – Sempach: Helfenstein; Trüssel, Velic, Luca Müller II, Furrer; Eberle; Kevin Schnider, Amrein, Zust, Adrian Schnider; Luca Müller I. (Salihi, Michael Fölmli, Yanick Fölmli, Stirni­mann, Strack, Stadelmann).

Schötz II – Cham II 3:0 (2:0)

Wissenhusen. – 400 Zuschauer. – SR Cay. – Tore: 7. Liberat Gashi 1:0. 10. Rutschi 2:0. 60. Dushi 3:0. – Schötz: Lötscher; Luca Frey, Huwiler, Achermann, Lustenberger; Rutschi, Dushi, Roth, Albisser; Erni, Lieberat Gashi. (Bigler, Peter, Bieri, Niederberger, Tschopp, Leonard Gashi). – Cham II: Studerus; Lüthi, Grootnibbelink, Suter, Domeisen; Walker, Pascal Müller, Deflorin, Ursin Good; Morceli, Özdemir. (Mair-Noack, Gärtner, Petersen, Hassler). – Bemerkung: 60. Platzverweis Ursin Good (Gelb-Rot).

Sins – Schattdorf 3:3 (1:1)

Letten. – 400 Zuschauer. – SR Kqira. – Tore: 1. Hohl 1:0. 31. Hoxha 1:1. 60. Gumann 2:1. 82. Eigentor Sins 2:2. 87. Sven Niederberger 3:2. 89. Scheiber 3:3. – Sins: Leuthard; Stutz, Arnold, Ueberschlag, Brügger, Hohl, Feer, Würsch, Sandro von Flüe, Müller, Gumann. (Alex Niederberger, Bertelsen, Sven Niederberger, Malanovic, Corrodi). – Schattdorf: Thomas Aschwanden; Hürlimann, Arnold, Schürpf, Hoxha, Simon Gamma, Senn, Bomatter, Scheiber, Stefan Aschwanden, Wyrsch. (Philipp Gisler, Stampfli).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.