FUSSBALL: Senioren treffen auf Marco Streller und Co.

Im Cup-Halbfinal trafen die Senioren 30+ des SG Cham/Steinhausen auf den SC Dornach. Dort gab es viele bekannte Gesichter. Der Match wurde mit Penaltyschiessen entschieden.

Drucken
Teilen
Die Senioren 30+ des SG Cham/Steinhausen in Dornach. (Bild: PD)

Die Senioren 30+ des SG Cham/Steinhausen in Dornach. (Bild: PD)

Die Senioren 30+ des SG Cham/Steinhausen sind am vergangenen Freitag nach Dornach gereist, um den Halbfinal gegen den dortigen Fussballverein zu spielen. Die Vorfreude war gross, denn beim SC Dornach spielen ehemalige Profis wie Marco Streller, Benjamin Huggel und Alex Frei.

Das Spiel in Dornach pfiff der Schiedsrichter pünktlich um 20.15 Uhr vor zirka 250 Zuschauern an. Die Spieler der Innerschweizer, trainiert von Remo Hegglin, starteten wie die Feuerwehr und kannten kein langes Abtasten. Gleich in der zweiten Minute verzeichnete der SG Cham/Steinhausen die erste Chance: einen Freistoss, der knapp übers Tor flog. Und bereits in der 7. Minute gab es für die Zentralschweizer die nächste Chance: Wieder nach einem Freistoss setzte Oliver Stocker den Ball im Nachschuss einen Meter neben das Tor.

Erst in der 19. Minute die erste gute Szene für Dornach, ebenfalls nach einem Freistoss. Getreten wurde dieser von Alexander Frei wie zu seinen besten Zeiten, leider zu seinem Pech auch knapp neben das Tor. Auch Marco Streller kam in der 29. Minute zu seiner ersten Chance aus dem Spiel heraus. In der 28. Minute die grösste Möglichkeit für die Solothurner, die aber von Philipp Groth mit einer Glanztat zunichte gemacht wurde.

In der 33. Minute nach einem Corner setzte Marco Streller seinen Kopfball auch neben das Tor. Kurz vor der Pause konnte Cham/Steinhausen nochmals einen Freistoss treten, der aber erneut knapp über das Gehäuse flog. So ging das Spiel 0:0 in die Pause, wobei die Zentralschweizer die bessere Mannschaft waren.

Das Chancenplus lag bei den Stars

Zur zweiten Halbzeit vermehrten sich jedoch die Chancen der Dornacher. In der 45. Minute wieder ein Kopfball von Streller knapp neben das Tor und keine zwei Minuten später die nächste Kopfballchance für Streller, die Groth wiederum parierte. So ging es weiter mit einem Chancenplus der Stars. In der 55. Minute trat Alex Frei einen Freistoss in die Hände von Groth. In den Minuten 65 und 69 platzierte wiederum Streller den Ball per Kopf neben den Kasten. Auch der SG Cham/Steinhausen hatte Möglichkeiten, aber ohne zu reüssieren. So endete das Spiel nach 80 Minuten mit einem 0:0, und das Penaltyschiessen musste die Entscheidung bringen.

Gute Mannschaftsleistung

Beim Penaltyschiessen war die Spannung greifbar. Nach je fünf geschossenen Penaltys stand es immer noch unentschieden, und es musste weitergehen. Auch die nächsten zwei Schützen verwandelten, und das Glückspiel nahm seinen Lauf.

Der nächste Dornacher am Elfmeterpunkt hatte das Glück auf seiner Seite und verwandelte, was dem Zentralschweizer nicht gelang. Die Spieler von Dornach durften jubeln und somit in den Final Einzug halten.

Enttäuscht über die Niederlage dürfen die Zuger aber nicht sein, denn sie boten eine hervorragende Mannschaftsleistung: Von der Abwehr bis zum Sturm zeigten alle eine super Moral und hervorragenden Fussball. Auch die vielen Zuschauer, die den weiten Weg vom Kanton Zug nach Dornach machten, erlebten schöne, gute Fussballkost vorgesetzt. (red)