Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WM-Ticker: Schwarzer Tag für Argentinien: Kroatien gewinnt 3:0 +++ Frankreich schlägt Peru mit 1:0 +++ Australien und Dänemark trennen sich 1:1 +++

Erfahren Sie alles rund um die Weltmeisterschaft in unserem WM-Blog.
22:01 Uhr
In Zagreb ist die Stimmung nach dem Sieg gegen Argentinien auf dem Höhepunkt. (Bild: Keystone)

In Zagreb ist die Stimmung nach dem Sieg gegen Argentinien auf dem Höhepunkt. (Bild: Keystone)

21:50 Uhr

Ein schwarzer Tag für Argentinien: Kroatien gewinnt das Spiel mit 3:0. Damit steht die Mannschaft um Lionel Messi vor dem Aus. Es ist der erste Sieg der Kroaten gegen eine südamerikanische Mannschaft. Sie stehen nun im Achtelfinal.

18:53 Uhr

In einem hart umkämpften Spiel siegt Frankreich gegen Peru mit 1:0.

16:24 Uhr

Neymar schiesst zurück

Neymar. (Bild: Keystone)

Neymar. (Bild: Keystone)

Neymar hat auf Kritik an seiner Person und an seiner Frisur reagiert. "Ich bin wegen meines Fussballs so weit gekommen", sagte der 26-jährige Brasilianer in einem kurzen Clip, den er am Donnerstag unter anderem auf Twitter und Instagram postete. "Ich bin nicht so weit gekommen, weil ich ein netter Typ bin. Ich bin nicht so weit gekommen, weil ich Neymar heisse. Und ich bin nicht wegen meiner Frisur so weit gekommen." Nach dem 1:1 der Brasilianer gegen die Schweiz war seine Frisur in den sozialen Netzwerken mit einer Portion Spaghetti verglichen worden. Daraufhin hat er die Haare geschnitten.

16:16 Uhr

Um 17 Uhr spielt Frankreich gegen Peru. Das ist die Startaufstellung:

15:56 Uhr

Schlusspfiff: Australien und Dänemark trennen sich unentschieden.

15:53 Uhr

Morgen Abend spielt die Schweiz gegen Serbien. Die serbische Mannschaft im Videoporträt:

14:45 Uhr

1:1 zur Pause in einem ausgeglichenen Spiel

13:23 Uhr

Die Aufstellung von Dänemark und Australien

21:54 Uhr

Die Iraner haben bis zum Schluss tapfer gekämpft - dennoch siegt Spanien mit 1:0.

In der 54. Minute hat Diego Costa die Spanier erlöst. Es ist ein drittes Turniertor.

19:05 Uhr

Um 20 Uhr spielt Spanien gegen Iran. Das ist die Aufstellung:

19:00 Uhr

Auch Russland steht damit im Achtelfinal.

18:52 Uhr

Ein spannendes Spiel geht zu Ende. Uruguay gewinnt gegen Saudi-Arabien 1:0. Den Siegertreffer erzielte Suarez. Uruguay qualifiziert sich damit fürs Achtelfinal, Saudi-Arabien scheidet in der Gruppenphase aus.

16:51 Uhr

Djokovic will WM-Match zwischen der Schweiz und Serbien mit Wawrinka schauen

(Bild: Kirsty Wigglesworth/AP Photo)

(Bild: Kirsty Wigglesworth/AP Photo)

(sda) Novak Djokovic hätte das WM-Duell am Freitag zwischen Serbien und der Schweiz gern mit Roger Federer geschaut. Doch daraus wird nichts. "Ich werde das Spiel nicht mit Popcorn und Roger sehen können, weil er derzeit in Halle spielt", sagte der 31-jährige Serbe laut des serbischen Internet-Portals «b92.net» in London, wo er diese Woche im Queen's Club spielt.

Nun will Djokovic mit Stan Wawrinka als TV-Partner vorlieb nehmen. Der Waadtländer tritt im Londoner Vorort gemeinsam mit Djokovic im Doppel an. «Ich werde sehen, dass ich das Spiel hier zusammen mit Stan sehen kann. Das bessere Team soll gewinnen», meinte der 12-fache Grand-Slam-Sieger.

16:30 Uhr

Sepp Blatter sass in Moskau im Stadion

Sepp Blatter sagt, er sei einer Einladung Putins gefolgt. (Bild: Dmitry Serebryakov/AP Photo)

Sepp Blatter sagt, er sei einer Einladung Putins gefolgt. (Bild: Dmitry Serebryakov/AP Photo)

(sda) Der frühere FIFA-Präsident Sepp Blatter hat das WM-Vorrundenspiel zwischen Portugal und Marokko am Mittwoch im Moskauer Luschniki-Stadion verfolgt. Der Walliser sass auf der Tribüne für Business-Gäste, bestätigte Blatters Sprecher der Deutschen Presse-Agentur.

Blatter, der eine sechsjährige Sperre absitzt, war nicht auf den TV-Bildern zu sehen. Er ist nach eigenen Angaben einer Einladung von Wladimir Putin gefolgt. Der Kreml betonte, es sei ein privater Besuch des 82-Jährigen. Trotz der Sperre ist es Blatter gemäss FIFA-Statuten erlaubt, einen WM-Match zu besuchen.

16:09 Uhr

Europarekord von Cristiano Ronaldo

(Bild: Abedin Taherkenareh/EPA)

(Bild: Abedin Taherkenareh/EPA)

(sda) Cristiano Ronaldo hat eine weitere Bestmarke aufgestellt. Der 33-jährige Portugiese erzielte gegen Marokko seinen 85. Länderspieltreffer und ist damit europäischer Rekordhalter vor dem Ungarn Ferenc Puskas (84 Tore zwischen 1945 und 1956). Der weltweiten Rekord hält der Iraner Ali Daei mit 109 Treffern in 149 Länderspielen.

16:05 Uhr

Das nächste Spiel folgt um 17 Uhr: Die Aufstellung für Uruguay gegen Saudi-Arabien

15:56 Uhr

Portugal gewinnt gegen Marokko 1:0

Torschütze zum 1:0 war Cristiano Ronaldo in der vierten Spielminute.

14:19 Uhr

Saubere Fans aus Senegal, Japan und Kolumbien

(sda) Die Fans aus Senegal, Japan und Kolumbien zeigten sich nach den Spielen ihrer Nationalmannschaft von ihrer ordentlichen Seite. Die Senegalesen räumten nach der farbenfrohen Choreografie und dem 2:1 ihres Teams gegen Polen Papierreste, aber auch Flaschen und anderen Abfall auf der Tribüne des Moskauer Spartak-Stadions fein säuberlich auf einen Haufen. Noch weiter gingen die Anhänger Japans nach dem 2:1-Erfolg über Kolumbien in Saransk, die sämtlichen Abfall in Säcke füllten. Womöglich davon animiert halfen auch einige Kolumbianer mit.

13:45 Uhr

Felix Brych leitet Schweiz gegen Serbien

Felix Brych im Einsatz. (Keystone)

Felix Brych im Einsatz. (Keystone)

(sda) Den zweiten, politisch leicht brisanten WM-Auftritt der Schweizer Nationalmannschaft am Freitag, 20 Uhr, in Kaliningrad gegen Serbien pfeift mit Felix Brych ein erfahrener Schiedsrichter.

Der 42-jährige Brych leitete schon nahezu 50 Partien in der Champions League, darunter 2017 den Final zwischen Real Madrid und Juventus Turin, steht seit 2004 in der Bundesliga im Einsatz und gehörte auch bei den zwei letzten Endrunden (WM 2014 und EM 2016) zum Schiedsrichter-Aufgebot. Erst vor Kurzem pfiff Brych mit dem Playoff-Rückspiel gegen Nordirland (0:0) in Basel einen Match der Schweizer Nationalmannschaft.

Obwohl der Münchner längst ein Grosser seines Metiers ist - er pfiff im letzten Halbjahr in der K.O.-Runde der Champions League unter anderen Paris Saint-Germain gegen Real Madrid, Liverpool gegen Manchester City und Liverpool gegen die AS Roma - verfolgt ihn eine peinliche Geschichte weiterhin. Im Oktober 2013 übersah er in der Partie zwischen Leverkusen und Hoffenheim (2:1), dass der zweite Leverkusener Treffer nur dank eines Lochs im Tornetz zustande gekommen war.

13:37 Uhr

Die Startaufstellungen im Spiel Marokko gegen Portugal um 14 Uhr

12:00 Uhr

Wer gewinnt heute? Eine mögliche Prognose liefert der «Soccer Power Index» (SPI)

Mit einem Bewertungssystem, basierend auf dem SPI, prognostiziert die amerikanische Nachrichtenwebsite «Fivethirtyeight» mit den Schwerpunkten Statistik und Datenjournalismus die Ergebnisse der Spiele der WM. Die Mannschaften werden unter anderem bezüglich ihrer offensiven wie defensiven Stärke benotet. Dabei fliessen auch die früheren Resultate sowie der «Wert» der einzelnen Spieler im Team in die Berechnungen ein. In einer Simulation lässt man diese Teams dann unzählige Male gegeneinander antreten.

Hier geht es zur Webseite der Nachrichtenwebseite: «Fivethirtyeight»

11:05 Uhr

Belgien sagt kurzfristig Training ab

Die Belgische Mannschaft beim Training am 1. Juni. (Keystone)

Die Belgische Mannschaft beim Training am 1. Juni. (Keystone)

(sda) Aufgrund von «hoher physischer Belastung» hat Belgien kurzfristig sein Training vom Mittwoch abgesagt. Das Team von Trainer Roberto Martinez wollte sich eigentlich um 10 Uhr im Camp in Dedowsk auf die zweite Partie gegen Tunesien vorbereiten, bekommt nun aber einen trainingsfreien Tag. Nach dem lockeren 3:0-Auftaktsieg gegen Panama am Montag in Sotschi waren die «Roten Teufel» noch in der Nacht zurückgeflogen und hatten am Dienstag wieder regulär trainiert. Belgien absolviert sein zweites Gruppenspiel am Samstag um 14 Uhr im Spartak-Stadion in Moskau.

10:44 Uhr

FIFA ist «extrem zufrieden» mit WM-Debüt des VAR

(sda) Die FIFA hat ein positives Zwischenfazit über die WM-Premiere des Videobeweises gezogen. Sie zeigte sich in einer Mitteilung «extrem zufrieden mit dem Niveau der Schiedsrichter und der erfolgreichen Einführung des Systems der Video-Assistenten, die insgesamt sehr positiv aufgenommen» worden sei. «Es ist anerkannt, dass es weiterhin Diskussionen und geteilte Meinungen um bestimmte Entscheide geben wird.»

Insgesamt wurden bei diesem Turnier bereits vier Penaltys durch die Intervention der Video-Assistenten gegeben. Mehrfach sorgte das System auch für Diskussionen. Beispielsweise forderten die Brasilianer vor dem 1:1-Ausgleichstreffer der Schweiz durch Steven Zuber einen Foulpfiff. Das englische Team wollte beim 2:1-Sieg gegen Tunesien einen Penalty nach einem angeblichen Foul an Harry Kane.

09:11 Uhr

Hakimi: «Wir werden versuchen Cristiano Ronaldo zu stoppen»

Heute um 14 Uhr spielt Marokko gegen Portugal. Achraf Hakimi erklärt im Kurzinterview, wie er und seine Mitspieler sich auf den heutigen Match vorbereitet haben.

08:43 Uhr

Privatjet für den jungen Vater

Jonas Knudsen im Training. (Keystone)

Jonas Knudsen im Training. (Keystone)

(sda) Der dänische Verteidiger Jonas Knudsen ist Vater geworden. Damit er nach Hause zu Frau und Kind reisen konnte, haben seine Mitspieler spontan Geld zusammengelegt und ihm einen Privatjet gechartert. «Wir bezahlen gern, wenn ihm das einen halben Tag mehr mit seiner neugeborenen Tochter gibt. Es gab keinen Zweifel, er musste nach Hause», sagte Thomas Delaney laut «Ekstra Bladet». Nach dem 1:0 der Dänen gegen Peru am Samstag flog Knudsen nach Dänemark, sah seine Tochter zum ersten Mal und war am Montag bereits wieder beim Training. Eigentlich sollte seine Tochter laut dem Bericht erst in etwa einem Monat zur Welt kommen.

08:23 Uhr

Die Highlights des Spiels Russland gegen Ägypten:

(Video: Tagblatt)

09:03 Uhr

Flugzeug von Saudi-Arabien fängt Feuer

Die Nationalmannschaft von Saudi-Arabien war am Dienstagabend auf dem Weg nach Rostow, wo sie am Dienstag auf Uruguay trifft. Doch der Flug war alles andere als ruhig: In der Luft fing der Airbus A319-100 der Russian Airlines plötzlich Feuer. Trotz des Zwischenfalls konnte das Flugzeug sicher landen und niemand wurde verletzt.

06:35 Uhr

Harry Kane erlöst die Engländer.

22:28 Uhr

Die Tabelle in Gruppe G zeigt sich nach dem heutigen WM-Spieltag folgendermassen:

22:05 Uhr

Es war eindeutig der Abend von Harry Kane. Der englische Captain erzielt das 2:1 für seine Mannschaft und sichert England die ersten WM-Punkte.

21:15 Uhr

Und zu guter Letzt...

Spaghetti al dente!

Frankreich-Legende Eric Cantona regt sich über heutige Frisuren und Schönwetter-Fussballer auf. Der frühere Superstar von Manchester United liess sich mit einem Foto von Brasiliens Neymar und einer Portion Nudeln auf seinem Kopf ablichten. Dazu schreibt er: «Neymar Style... Spaghetti al dente!»

21:07 Uhr

...andererseits Javier. Kennen Sie nicht? Der mexikanische Fan ist...

Als Kartonfigur dabei

Javier ist derzeit einer berühmtesten der zahlreichen mexikanischen Fans. Als lebensgrosses Kartonabbild reist er im Minibus durch Russland. Weil seine Ehefrau ihm verboten hatte, die mehrwöchige Reise über Europa nach Russland mitzumachen, nahmen ihn seine Freunde als Porträt mit und lassen nun keine Gelegenheit aus, den stillen, bärtigen Begleiter an verschiedensten Orten abzulichten. Der verhinderte WM-Fahrer mit der Aufschrift «Meine Alte wollte nicht» auf dem T-Shirt ist der Star der Facebook-Seite «Ingue Su Matrushka», die schon über 200'000 Fans zählt.

(Bild: Facebook)

(Bild: Facebook)

21:00 Uhr

Und was läuft sonst so? Da hätten wir einerseits...

Mücken als Stimmungskiller

In der WM-Stadt Wolgograd müssen sich Fans gegen aussergewöhnlich viele Mücken wehren. Grosse Schwärme der stechenden Insekten seien kurz vor dem Spiel zwischen England und Tunesien in die Stadt an der Wolga eingefallen, berichtete die russische Zeitung «Sport-Express». Die Mücken, die in den Sommermonaten in der südrussischen Region nicht unüblich sind, seien wegen einer Insektenspray-Behandlung der Behörden im Vorfeld der WM ins Stadtzentrum geflüchtet. Über ein ähnliches Problem hatte am Wochenende SRF-Experte Benjamin Huggel beim Abendessen in Rostow am Don geklagt, wie sein Kollege Rainer Salzgeber nach dem 1:1 der Schweiz gegen Brasilien am Ende der Sendung süffisant bemerkte.

(Bild: Keystone)

(Bild: Keystone)

20:55 Uhr

Während sich die Tunesier und Engländer ausruhen, gibt es Neuigkeiten vom brasilianischen Verband (CBF). Dieser verlangt wegen der strittigen Szene beim 1:1-Ausgleich der Schweiz eine formale Erklärung der FIFA. Das kündigte Team-Manager Edu Gaspar beim Montagstraining der Brasilianer an. Die Südamerikaner beklagen, dass bei Steven Zubers Ausgleich der Videobeweis nicht angewendet wurde. Zuber hatte Innenverteidiger Miranda leicht geschubst. Brasiliens Nationaltrainer Tite haderte ebenfalls mit dem Video-Assistenten: «Es war ein Foul. Aber es gibt keine Möglichkeit, zu protestieren.»

Steven Zuber sagte in einem Interview gegenüber dem SRF zur strittigen Szene, dass er kein Foul gepfiffen hätte. Da komme es im Strafraum zu viel strittigeren Szenen bei einer Ecke.

20:45 Uhr

Obwohl die Engländer die Partie gegen Tunesien dominieren, vergeben sie etliche Chancen. Aus dem Nichts dann der umstrittene Penalty. Mal schauen, ob es beim 1:1 bleibt. Jetzt heisst es erst einmal durchatmen und ab in die Halbzeitpause.

20:40 Uhr

Wolgograd-Arena, Spartak Stadium, Rostow Arena - haben Sie den Überblick in welchen WM-Stadien bereits gespielt wurde? Nein? Diese Übersicht hilft:

20:35 Uhr

Zurück in die Wolgograd-Arena. Da hat Tunesien gerade den Ausgleich erzielt per Penalty. Ferjani Sassi trifft. Es steht nun 1:1.

20:20 Uhr

Während das Spiel läuft, gibt es wieder News aus dem Schweizer Lager. Steven Zuber war der Held des gestrigen Abends. Dank seinem Treffer zum 1:1 gegen Favorit Brasilien schoss er sich in die Herzen der Schweizer Fussballfans. Am Tag nach seinem grossen Abend schonte er sich im Training etwas und gab den Medien Auskunft.

20:11 Uhr

Tja, leider kann der Tunesier nicht jubeln, im Gegenteil. Die Engländer gehen in der 11. Spielminute durch Captain Herry Kane in Führung. Tunesien 0, England 1.

20:05 Uhr

Ready for the game? Aber so was von! Ein tunesischer Fan hat gleich sein Instrument mit ins Stadion gebracht.

20:00 Uhr

In der Gruppe G folgt an diesem Tag das zweite Gruppenspiel. Tunesien trifft auf England. Und hier folgt die Startelf:

19:00 Uhr

Das war's. Belgien bezwingt dank 2 Toren und einem verwandelten Penalty von Mertens Panama mit 3:0.

18:35 Uhr

Was für ein Endspurt: Belgien dreht vor Spielschluss so richtig auf. Romelu Lukaku erzielt zwei Tore. Der Stürmer trifft nicht nur zum 2:0, sondern erzielt in der 75. Minute auch das 3:0 für Belgien.

18: 17 Uhr

Und hier die bisherige Statistik zum Spiel. Belgien hat mit 58 Prozent deutlich mehr Ballbesitz als Panama.

18:10 Uhr

Zurück zum Spiel Belgien - Panama: Dries Mertens hat für Belgien ein Tor erzielt - und was für eins! Sehen hier das 1:0.

17:40 Uhr

Bisher sind noch keine Tore gefallen. Zwischen Belgien und Panama steht es nach wie vor 0:0. Während die Partie noch läuft, schauen wir doch einmal, was die Schweizer Nationalmannschaft so treibt. Nach dem 1:1 gegen Brasilien haben sich die Schweizer zu einem leichten Training eingefunden. Das Programm: Stretching und leichte Passspiele. Ausser Valon Behrami, Fabian Schär und Manuel Akanji sind alle Spieler anwesend. Wie unser Reporter vor Ort berichtet, gibt es von Seiten des SFV Entwarnung. Behrami braucht gemäss den Betreuern derzeit nur viel Pflege und wird am Freitag sicher einsatzbereit sein. Aktiv gepflegt werden auch Fabian Schär, Manuel Akanji und Stefan Lichtsteiner. Aber auch sie werden gegen Serbien nicht fehlen. «Alle Spieler sind am Freitag einsatzbereit», so der Staff.

16:55 Uhr

In wenigen Minuten startet auch die Gruppe G ins Turnier. Belgien macht um 17 Uhr den Auftakt gegen Panama. Und das ist die Aufstellung:

16:44 Uhr

Und so zeigt sich die Tabelle der Gruppe F bisher...

16:30 Uhr

In der Gruppe F hast sich Schweden die ersten Punkte gesichert. Andreas Granqvist verwandelt den Penalty zum 1:0. Das bleibt auch das Endresultat.

14:23 Uhr

Die Isländer zeigen einmal mehr, wie Fussball-Begeisterung geht: 99.6 Prozent der Bevölkerung sass vor dem Fernseher

13:47 Uhr

Der Ballon d'Or war gestern...

12:54 Uhr

Kroatien wirft Milan-Star raus

Der kroatische Stürmer Nikola Kalinic (Bild: Keystone)

Der kroatische Stürmer Nikola Kalinic (Bild: Keystone)

Kroatiens Stürmer Nikola Kalinic soll von Trainer Zatko Dalic aus dem WM-Kader geworfen worden sein, berichtet das kroatische Portal "24sata". Der Grund für die Suspendierung ist offenbar, dass der Profi des AC Mailand beim 2:0-Auftaktsieg gegen Nigeria eine Einwechslung in der Schlussphase verweigerte. Kalinic hatte nach dem Spiel Rückenschmerzen als Begründung für seinen verpassten WM-Einsatz angegeben. Trainer Dalic betonte jedoch, es gebe keine Verletzung sondern nur "ein Problem". Bereits zuvor gab es Berichte, nach denen Kalinic schon beim Testspiel Anfang Juni gegen Brasilien eine Einwechslung für Stammstürmer Mario Mandzukic aus fadenscheinigen Gründen abgelehnt haben soll. Laut "24sata" soll die Entscheidung um 16.15 Uhr auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben werden.

07:24 Uhr
07:14 Uhr

Zuber trifft für die Schweiz

Zur rechten Zeit am rechten Ort: Steven Zuber erzielt per Kopfball den Schweizer Ausgleich zum 1:1 gegen Brasilien.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.