Nations League

Cristiano Ronaldo feiert Tor-Jubiläum bei Portugal-Sieg

Die Reprise des WM-Finals von 2018 endet mit dem gleichen Abspann. Frankreich bezwingt Kroatien 4:2. Cristiano Ronaldo schafft bei Portugals 2:0-Sieg in Schweden Historisches.

Drucken
Teilen
Cristiano Ronaldo überzeugt auch vor leeren Rängen. Gegen Schweden bejubelt er seinen 100. Treffer im Trikot des portugiesischen Nationalteams

Cristiano Ronaldo überzeugt auch vor leeren Rängen. Gegen Schweden bejubelt er seinen 100. Treffer im Trikot des portugiesischen Nationalteams

KEYSTONE/EPA/MARIO CRUZ

Cristiano Ronaldo ist ein Mann der Rekorde. Dies stellte der 35-jährige Angreifer von Juventus Turin nach auskuriertem Bienenstich am Fuss gegen Schweden einmal mehr eindrücklich unter Beweis. Ronaldo erzielte in seinem 165. Einsatz für die portugiesische Nationalmannschaft seine Tore 100 und 101. Damit avancierte der Superstar zum zweiten Fussballer, der in Länderspielen die 100-Tore-Marke überschritt. Zum absoluten Rekord des Iraners Ali Daei fehlen ihm noch acht Tore.

Ronaldo hatte Portugals Auftakt in die Nations League, einen souveränen 4:1-Sieg gegen Kroatien, aufgrund eines Bienenstichs an seinem Fuss verpasst. Gegen ein defensives Schweden bewies der Routinier, wie wichtig er für sein Land noch immer ist. Das 1:0 in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit erzielte Ronaldo mittels Freistoss, beim 2:0 in der 72. Minute drehte er den Ball von der Strafraumgrenze sehenswert ins Tor. Der Erfolg der Portugiesen wurde begünstigt durch eine Gelb-Rote Karte gegen Gustav Svensson. Der 33-jährige Mittelfeldspieler wurde in der 44. Minute und seinem zweiten harten Foul vom Platz gestellt, den fälligen Freistoss nutzte Ronaldo zum 1:0.

786 Tage nach dem WM-Final in Moskau trafen Weltmeister Frankreich und Kroatien zum ersten Mal wieder aufeinander. Die Partie in der Nations League endete nicht nur mit dem selben Sieger wie vor zwei Jahren, auch das Resultat (4:2) wiederholte sich. Dass die Kroaten mit Frankreich noch eine Rechnung zu begleichen hatten, zeigte sich vor allem in der ersten Halbzeit. Die Mannschaft von Zlatko Dalic agierte mit einer anderen Körpersprache als beim 1:4 vor drei Tagen in Portugal - und mit einer nicht wieder zu erkennenden Zielstrebigkeit. Das 1:0 in der 17. Minute durch Verteidiger Dejan Lovren war der verdiente Lohn für einen engagierten Auftritt.

Liechtenstein kam in Liga D derweil im ersten Einsatz sogleich zum ersten Sieg. In der wegen Corona in Rimini ausgetragene Heimpartie von San Marino behielten die Liechtensteiner mit 2:0 die Oberhand. Bereits in der 3. Minute brachte Thuns Nicolas Hasler die Gäste per Foulpenalty in Front, das 2:0 durch Yanik Frick fiel nach einer Viertelstunde. Dank dem Sieg führen die Liechtensteiner die Tabelle vor dem punktgleichen Gibraltar an.

Telegramme:

Liga A. Gruppe 2:

Belgien - Island 5:1 (2:1). - Brüssel. - SR Raczkowski (POL). - Tore: 11. Fridjonsson 0:1. 13. Witsel 1:1. 17. Batshuayi 2:1. 50. Mertens 3:1. 69. Batshuayi 4:1. 80. Doku 5:1.

Dänemark - England 0:0. - Kopenhagen. - SR Kovacs (ROU).

Gruppe 3:

Frankreich - Kroatien 4:2 (2:1). - Paris. - SR Hategan (ROU). - Tore: 16. Lovren 0:1. 43. Griezmann 1:1. 45. Livakovic (Eigentor) 2:1. 55. Brekalo 2:2. 65. Upamecano 3:2. 77. Giroud (Foulpenalty) 4:2. - Bemerkungen: Frankreich u.a. ohne Mbappé (Coronavirus).

Schweden - Portugal 0:2 (0:1). - Stockholm. - SR Makkelie (NED). - Tore: 45. Ronaldo 0:1. 72. Ronaldo 0:2. - Bemerkungen: 44. Gelb-Rote Karte Svensson (Schweden/Foul).

Liga D. Gruppe 2:

San Marino - Liechtenstein 0:2 (0:0). - Rimini (ITA). - SR Jorgji (ALB). - Tore: 3. Nicolas Hasler (Foulpenalty) 0:1. 14. Yanik Frick 0:2. - Bemerkungen: Liechtenstein u.a. ohne Martin Büchel und Hofer (Coronavirus).