Frankreich

Dereck Kutesa trifft für Stade Reims

Der Schweizer Mittelfeldspieler Dereck Kutesa erzielt in der französischen Meisterschaft seinen ersten Treffer für Stade Reims.

Drucken
Teilen
Dereck Kutesa hat auf diese Saison hin von St. Gallen in die französische Ligue 1 zu Stade Reims gewechselt

Dereck Kutesa hat auf diese Saison hin von St. Gallen in die französische Ligue 1 zu Stade Reims gewechselt

KEYSTONE/VALENTIN FLAURAUD

Der 22-jährige Schweizer mit angolanischen Wurzeln, der auf diese Saison hin von St. Gallen in die französische Ligue 1 gewechselt war, erzielte beim 1:1 auswärts bei Abstiegskandidat Amiens den einzigen Treffer für die Gäste.

Mittels schöner Einzelleistung traf Kutesa unmittelbar vor der Pause zum zwischenzeitlichen 1:0. Gleich zwei Gegenspieler liess der Schweizer Nachwuchs-Internationale, der den Ball an der Mittellinie erhalten hatte, auf dem Weg zu seinem ersten Meisterschaftstor stehen. Zuvor war Kutesa für Reims erst im Ligacup gegen das drittklassige Bourg-en-Bresse erfolgreich gewesen.

PSG schlägt Monaco erneut

Paris Saint-Germain gestaltete das zweite Meisterschaftsduell mit der AS Monaco innerhalb von drei Tagen siegreich. Nachdem die Partie vom Sonntag in Paris 3:3 geendet hatte, liess der Leader aus der Hauptstadt bei der Reprise in Monaco beim 4:1 nichts anbrennen. Doppeltorschütze Kylian Mbappé (24./91.) und Neymar (45.) per Foulpenalty brachten die Gäste beim 16. Sieg im 20. Meisterschaftsspiel bereits vor der Pause auf Kurs. Dank dem Sieg im Nachtragsspiel der 15. Runde baute PSG den Vorsprung auf Marseille in der Tabelle auf acht Punkte aus.

Resultate und Tabelle:

Ligue 1. Die Spiele vom Mittwoch: Amiens - Reims 1:1. Nîmes - Rennes 0:1. Monaco - Paris Saint-Germain 1:4.

Rangliste: 1. Paris Saint-Germain 20/49 (50:14). 2. Marseille 20/41 (30:21). 3. Rennes 20/36 (25:18). 4. Nantes 20/32 (19:18). 5. Lille 20/31 (24:22). 6. Montpellier 20/30 (28:20). 7. Lyon 20/29 (31:19). 8. Reims 20/29 (17:13). 9. Monaco 20/29 (35:33). 10. Angers 20/29 (23:25). 11. Nice 20/28 (29:28). 12. Strasbourg 20/27 (23:25). 13. Bordeaux 20/26 (29:24). 14. Brest 20/25 (26:26). 15. Saint-Etienne 20/25 (22:31). 16. Dijon 20/21 (15:22). 17. Metz 20/20 (18:28). 18. Amiens 20/18 (23:39). 19. Nîmes 20/15 (15:33). 20. Toulouse 20/12 (21:44).