Mesut Özil

Rassismus-Debatte: Jetzt befürwortet eine Mehrheit einen Rücktritt von DFB-Präsident Grindel

Eine Mehrheit der Deutschen würde einen Rücktritt des DFB-Präsidenten Reinhard Grindel befürworten.

Drucken
Teilen
Reinhard Grindel
5 Bilder
Özil trifft Roger Federer am Mercedes-Cup.
Mesut Özil - hier mit seiner Freundin Mandy Capristo. (Archivbild)
Der Stein des Anstosses: Mesut Özil (l.) posiert mit dem autoritären türkischenStaatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan.
Weltmeister Özil ist einer der erfolgreichsten deutschen Spieler - das geht oft vergessen.

Reinhard Grindel

KEYSTONE/EPA DPA/ARNE DEDERT

In einer repräsentativen Umfrage des Instituts Civey im Auftrag des Nachrichtenportals t-online.de sprachen sich 49,7 Prozent der Befragten gegen Grindel aus, 36,6 Prozent sind gegen einen Rücktritt.

Grindel (56) steht nach den Angriffen des aus der Nationalmannschaft zurückgetretenen Weltmeisters Mesut Özil unter Druck. Der DFB-Präsident hat sich selbst zu Özils Anschuldigungen bisher nicht geäussert.

Özil, Spielmacher des FC Arsenal, hatte Grindel offen Rassismus vorgeworfen. Der DFB wies die Vorwürfe in einer Stellungnahme am Montag zurück und bedauerte Özils Rücktritt aus der Nationalmannschaft.