Axpo Super League

Sion kann auf Platz 2 vorstossen

Heute Sonntag stehen in der Axpo Super League drei Partien im Programm: Sion spielt auswärts gegen die Grasshoppers, Servette trifft auf YB und Neuchâtel Xamax empfängt den FC Zürich.

Drucken
Teilen
Christian Constantin und Laurent Roussey sind mit Sion in Form

Christian Constantin und Laurent Roussey sind mit Sion in Form

Keystone

Der Tabellendritte Sion hätte im Grunde genommen wenig Personalsorgen. Die Walliser klagen weder über verletzte noch fragliche Spieler. Doch in dieser Saison weiss man vor ihren Partien nie, ob im letzten Moment nicht doch noch ein Profi passen muss, weil er von der Swiss Football League bestraft wird.

Trainer Laurent Roussey bleibt positiv gestimmt. Er will beobachtet haben, dass sein Team immer besser mit den Turbulenzen rund um den Transfer-Streit mit den internationalen Verbänden umgehen kann. Mit einem Sieg gegen GC kann Sion in der Tabelle auf Platz 2 vorstossen.

Das scheint möglich: GC ist in der laufenden Saison das schwächste Heim-Team (nur vier Punkte aus sechs Spielen). Zuletzte setzte es für die "Hoppers" zwei 1:4-Niederlagen ab. Sion hat seit der Sommerpause in der Meisterschaft schon viermal auswärts zu Null gewonnen.

Der FCZ hat einen Trip zum Vergessen hinter sich. Die Zürcher mussten am Donnerstagabend in der Europa League gegen Lazio Rom einen Rückschlag einstecken, und gleichzeitig sorgten einmal mehr ihre Fans für Negativ-Schlagzeilen. Pyro-Material provozierte Verletzungen auf den Zuschauer-Tribünen.

FCZ-Gegner Xamax kann in dieser Super-League-Saison gegen die beiden Klubs aus Zürich bisher eine vorzügliche Bilanz vorweisen: 3 Spiele, 3 Siege, 5:0 Tore.

In Genf ist interessant, ob Servette weiter am Beheben seiner Heim-Schwäche arbeiten kann, oder ob sich die Young Boys nach wie vor auswärts bissiger präsentieren als im heimischen Stade de Suisse.