UEFA

UEFA gibt Programmgelder als Corona-Hilfe frei

Die UEFA greift ihren 55 Mitgliedsverbänden während der Corona-Krise finanziell unter die Arme. Das Exekutivkomitee gibt grünes Licht für ein millionenschweres Hilfspaket.

Drucken
Teilen
Die UEFA greift den europäischen Fussballverbänden finanziell unter die Arme

Die UEFA greift den europäischen Fussballverbänden finanziell unter die Arme

KEYSTONE/EPA/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Die vom europäischen Fussball-Dachverband bereit gestellten 236,5 Millionen Euro sollen die Verbände bei der Bewältigung der Corona-Krise unterstützen. Ausgezahlt wird das Geld im Rahmen des HatTrick-Programms, mit dem die Verbände in der Regel bei laufenden Kosten und der Entwicklung spezifischer Programme unterstützt werden. Über die Verwendung können die Verbände angesichts der Pandemie nun freier entscheiden.

"Unser Sport steht vor einer beispiellosen Herausforderung, die durch die COVID-19-Krise hervorgerufen wurde", liess sich UEFA-Präsident Aleksander Ceferin in einer Mitteilung zitieren. Pro Verband will die UEFA bis zu 4,3 Millionen Euro für "den Wiederaufbau der Fussballgemeinschaft" ausschütten. Darüber hinaus könnten weitere Hilfsgelder nach Ermessen der Mitglieder gesprochen werden.