WM
Wie ein Aargauer Bub der Nati Glück brachte

Der 6-Jähriger Adrian Huggenberger aus Wettingen begleitete die Schweizer Nationalspieler ins Durban-Stadion. Der junge Glücksbringer aus dem Aargau hat seinen Job so gut gemacht wie später die Nati. «Es war gut», sagt er.

Drucken
Teilen
Aargauer Bub brachte Glück

Aargauer Bub brachte Glück

«Ich war nur ein bisschen aufgeregt», sagt Adrian Huggenberger. Für den 6-Jährigen aus Wettingen wurde im Durban-Stadion in Südafrika ein Fussballtraum wahr. Im Vorrundenspiel Schweiz gegen Spanien begleitete er den Schweizer Nationalspieler Gökhan Inler Hand in Hand aufs Feld. «Er war glücklich nach dem Spiel, aber er muss die Ereignisse noch verdauen», sagt Adrians Mutter, Yvonne Huggenberger.

Am Sonntag an die WM geflogen

Am Sonntag war Adrian zusammen mit seinem Vater nach Südafrika geflogen. Den ganzen Mittwoch verbrachte er im Stadion und übte für seinen grossen Auftritt. «Die Nati-Spieler sind alle nett, aber mein Lieblingsspieler ist Diego Benaglio», sagt er. Mit Fussball kennt sich Adrian aus. Seit einem Jahr spielt er beim FC Wettingen 93. «Am liebsten bin ich Stürmer. Manchmal muss ich jedoch auch der Goalie sein», sagt Adrian. McDonald’s ermöglicht sechs Kindern aus der Schweiz dieses Erlebnis. (IFE)

Aktuelle Nachrichten