Gang-Ticker
Starkes Comeback: Joel Wicki gewinnt nach seiner Verletzungspause das Luzerner Kantonalschwingfest

Joel Wicki holt seinen zweiten Kranzfestsieg in dieser Saison. Der Sörenberger bezwingt im Schlussgang des Luzerner Kantonalen seinen Teamkollegen Erich Fankhauser.

Claudio Zanini
Drucken
Teilen
Joel Wicki, oben, und Erich Fankhauser, unten, im Schlussgang.
16 Bilder
Joel Wicki feiert seinen Festsieg.
Joel Wicki, rechts, und Sven Schurtenberger, links, im 5. Gang beim 101. Luzerner Kantonalen Schwingfest.
Joel Wicki, rechts, und Sven Schurtenberger, links, im 5. Gang beim 101. Luzerner Kantonalen Schwingfest.
Erich Fankhauser, oben, und Alex Schuler, unten, im 4. Gang.
Sven Schurtenberger, oben, und Adrian Steinauer, unten, im 4. Gang.
Matthias Jund im 4. Gang.
Ronny Schöpfer, links, und Andy Murer, rechts, im 4. Gang.
Ronny Schöpfer, rechts, und Andy Murer, links, im 4. Gang.
Joel Wicki, oben, und Roman Fellmann, unten, im 4. Gang.
Ronny Schöpfer im 4. Gang.
Matthias Jund im 4. Gang.
Marc Lustenberger, vorne, und Nando Durrer, hinten, im 4. Gang.
Sven Schurtenberger, oben, und Adrian Steinauer, unten, im 4. Gang.
Erich Fankhauser, oben, und Alex Schuler, unten, im 4. Gang.
Joel Wicki, oben, und Roman Fellmann, unten, im 4. Gang.

Joel Wicki, oben, und Erich Fankhauser, unten, im Schlussgang.

Bild: Urs Flüeler / Keystone (Schachen, 12. September 2021)

6. Gang / Schlussgang

Joel Wicki gewinnt den Schlussgang gegen Erich Fankhauser. Für Wicki ist es der zweite Kranzfestsieg in dieser Saison nach dem Triumph beim Stoos-Schwinget. Wicki gibt damit zwei Wochen vor dem Kilchberg-Schwinget ein starkes Comeback. Der Sörenberger hatte seinen letzten Wettkampfeinsatz vor einem Monat absolviert.

Joel Wicki feiert seinen Festsieg.

Joel Wicki feiert seinen Festsieg.

Bild: Urs Flüeler / Keystone
Joel Wicki, oben, und Erich Fankhauser, unten, im Schlussgang.

Joel Wicki, oben, und Erich Fankhauser, unten, im Schlussgang.

Bild: Urs Flüeler / Keystone

Hinter Wicki belegt Joel Ambühl, der Sieger des Innerschweizer Schwingfests, den 2. Schlussrang. Ambühl bezwingt zum Abschluss Ronny Schöpfer. Den 3. Rang teilen sich die beiden Luzerner Sven Lang und Michael Graber mit dem Emmentaler Gast Stefan Gäumann. Der knapp 32-jährige Michael Graber aus Schötz bestritt heute seinen letzten Wettkampf. Nach seinem letzten Kampf wurde er vom Schwingklub Wiggertal feierlich verabschiedet.

Von den fünf angetretenen Eidgenossen gewinnen Joel Wicki, Erich Fankhauser (4a) und Sven Schurtenberger (5b) den Kranz. Die beiden Schwyzer Reto Nötzli und Alex Schuler hingegen gehen leer aus.

Erneut für positive Schlagzeilen sorgt der Zuger Luca Müller. Der 17-Jährige, der vor zwei Wochen den Eidgenössischen Nachwuchsschwingertag in der ältesten Kategorie gewann, gewinnt im 6. Gang und holt seinen allerersten Kranz. Ebenfalls unter die Neukranzer reihen sich die beiden Luzerner Christian Wyss (Ohmstal) und Kilian Bühler (Grosswangen).

5. Gang

Im fünften Gang entscheidet sich die Einteilung, die beiden Topfavoriten aufeinander loszulassen: Joel Wicki gegen Sven Schurtenberger. Wicki gestaltet den Gang etwas aktiver und kommt nach gut der Hälfte der Gangdauer mit einem Fussstich beinahe zum Resultat. Das Duell endet aber gestellt, was Wicki für die Schlussgang-Qualifikation reicht.

Sein Gegner im Schlussgang heisst Erich Fankhauser. Er kann im 5. Gang Urs Doppmann bezwingen, es ist bereits sein fünfter Sieg. Fankhauser und Wicki kennen sich bestens, die beiden gehören dem Entlebucher Schwingerverband an.

Erich Fankhauser (vorne) bei seinem Sieg gegen Urs Doppmann.

Erich Fankhauser (vorne) bei seinem Sieg gegen Urs Doppmann.

Urs Flüeler/Keystone

Joel Ambühl gewinnt derweil gegen Dominik Waser und macht einen Sprung nach vorne. Einen Spitzenplatz hat auch Ronny Schöpfer nach seinem Sieg gegen Roger Müller.

Gar nicht erfolgreich verläuft der Tag für den Eidgenossen Reto Nötzli. Er verliert im 5. Gang gegen Michael Graber - es ist bereits seine zweite Niederlage. Nötzli wird den Kranz verpassen.

4. Gang

Die Rangliste nach 4 Gängen.

Die Rangliste nach 4 Gängen.

Joel Wicki gelingt nach der Verletzungspause ein dominanter Auftritt. Der Sörenberger hat nach vier Gängen ein makelloses Notenblatt. Im vierten Gang bezwingt er Roman Fellmann mit innerem Haken. Wicki steht damit mit einem Bein im Schlussgang.

Joel Wicki nach seinem Sieg gegen Roman Fellmann.

Joel Wicki nach seinem Sieg gegen Roman Fellmann.

Urs Flüeler/Keystone

Hinter Wicki folgt Erich Fankhauser, der von den Favoriten den härtesten Gegner bekam. Fankhauser musste gegen Alex Schuler antreten, meisterte die Aufgabe aber souverän und gewann. Ebenfalls vorne mit dabei bleibt Sven Schurtenberger. Nach dem Gestellten im 3. Gang kehrt er nun gegen Adrian Steinauer zum Siegen zurück.

Nebst den drei Eidgenossen zeigt auch Ronny Schöpfer, Teilverbands- und Bergkranzer aus Wiggen, einen starken Auftritt. Schöpfer gewinnt gegen Andy Murer, es ist sein dritter Sieg. Zurück fällt dagegen der Nichtkranzer Andreas Herger. Der Urner belegte zwischenzeitlich Rang 2, unterliegt nun aber Marco Fankhauser.

Siege gibt es ausserdem für Joel Ambühl (gegen Dominik Hess), Urs Doppmann (gegen Matthias Jung) oder Sven Lang (gegen Tim Lustenberger).

3. Gang

Für Sven Schurtenberger setzt es ein erstes Unentschieden ab.

Für Sven Schurtenberger setzt es ein erstes Unentschieden ab.

Marc Schumacher/Freshfocus

Joel Wicki lässt nach wie vor keine Zweifel offen über seinen Fitnesszustand. Der Entlebucher bodigt vor der Mittagspause auch seinen dritten Gegner. Wicki gewinnt gegen Damian Stöckli. Es ist bereits die dritte Maximalnote für Wicki.

Nicht ganz nach Wunsch verläuft der 3. Gang für Sven Schurtenberger. Er bekommt mit Marco Fankhauser den erwartet schweren Gegner vorgesetzt und kommt nicht über einen Gestellten hinaus. Schurtenberger wird damit etwas gebremst, hat aber immer noch Chancen auf eine Schlussgang-Teilnahme.

Besser läuft es Erich Fankhauser. Wie Wicki landet er den dritten Sieg gegen Roger Bachmann. Zurück fällt derweil Urs Riebli. Er steckt gegen Alex Schuler die erste Niederlage ein. Boden gut macht etwa Joel Ambühl, er kommt gegen Jens Kaufmann zum zweiten Sieg. Den ersten Sieg verzeichnet Reto Nötzli. Er bezwingt Sven Wyss.

2. Gang

Die Luzerner werden ihrer Favoritenrolle am eigenen Kantonalfest bisher gerecht. Sven Schurtenberger kommt im 2. Gang zu seinem zweiten Blitzsieg. Der Schwinger aus Buttisholz bezwingt Niklaus Scherrer mit einem Fussstich und kann erneut Kräfte sparen. Wie Schurtenberger bekundet auch Joel Wicki keine Mühe. Gegen Damian Egli kann er die zweite Maximalnote holen. Schurtenberger und Wicki haben nach den ersten zwei Gängen beide die maximale Punktzahl.

Ebenfalls zwei Siege haben die beiden Entlebucher Brüder Erich und Marco Fankhauser auf dem Notenblatt. Erich Fankhauser gewinnt gegen Sven Lang, Marco Fankhauser bezwingt Toni Kurmann. Vorne mit dabei sind etwa auch noch Bruno Fink, der nach seinem Startsieg nun den Nidwaldner Christian Odermatt bezwingen kann, oder auch Urs Riebli, der gegen Michael Graber gewinnt.

Zwei von fünf Eidgenossen fallen etwas zurück. Alex Schuler wird bei seinem Gestellten gegen Lukas Lemmenmeier allerdings mit der Note 9 belohnt. Etwas enttäuschender ist die Bilanz von Reto Nötzli. Nach seiner Startniederlage gegen Wicki kommt er nun gegen Fabian Scherrer nicht über ein Unentschieden hinaus. Gestellt endet auch der Gang zwischen Urs Doppmann und Marc Lustenberger.

1. Gang

Auftakt nach Mass: Für Joel Wicki beginnt der Tag mit einem Sieg.

Auftakt nach Mass: Für Joel Wicki beginnt der Tag mit einem Sieg.

Marc Schumacher/Freshfocus

Rund einen Monat nach seinem letzten Wettkampfeinsatz steigt Joel Wicki beim Luzerner Kantonalen in Schachen wieder ins Sägemehl. Der Sörenberger hinterlässt im ersten Gang einen guten Eindruck. Mit einem Übersprung kann er den Schwyzer Reto Nötzli bezwingen.

Überhaupt keine Mühe bekundet der andere Topfavorit, Sven Schurtenberger, mit dem Emmentaler Gast Stefan Gäumann. Nach wenigen Augenblicken kommt er mit einem Fussstich zum Sieg. Für den Luzerner Isaf-Sieger Joel Ambühl vom Schwingklub Wiggertal beginnt das Fest mit einem Dämpfer. Er unterliegt dem Rothenthurmer Alex Schuler.

Der Entlebucher Erich Fankhauser kommt nach einem Fussstich zum Sieg gegen den Zuger Dominik Waser. Kurz zuvor bezwingt Sein Bruder Marco Fankhauser mit der Maximalnote Marco Ulrich.

Der Nidwaldner Christian Odermatt gewinnt etwas überraschend gegen Werner Suppiger, den Defensivspezialisten aus Wauwil. Einen Sieg erarbeitet sich ausserdem Urs Doppmann gegen den Schwyzer Roland Kälin. Einen Gestellten gibt es zwischen Ronny Schöpfer und Adrian Steinauer.

Aktuelle Nachrichten