Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

GERÄTETURNEN: Die Titelverteidigung ist geglückt

Der Kanton Zug feiert an den Schweizer Meisterschaften in Luzern den Gewinn von drei Medaillen. Neben dem Hünenberger Paar im Sie und Er beweist eine Rotkreuzerin Nervenstärke.
Theres Brühlmann
Die Zuger Marisa Gnos und Oliver Müller in der Kategorie Sie und Er (links). Simon Stalder vom TV STV Rickenbach (oben) am Barren und Nicole Strässle vom BTV Luzern am Boden. (Bild: Dominik Wunderli/Roger Grütter (Luzern, 18./19. November 2017))

Die Zuger Marisa Gnos und Oliver Müller in der Kategorie Sie und Er (links). Simon Stalder vom TV STV Rickenbach (oben) am Barren und Nicole Strässle vom BTV Luzern am Boden. (Bild: Dominik Wunderli/Roger Grütter (Luzern, 18./19. November 2017))

Theres Brühlmann

sport@zugerzeitung.ch

Da war was los am Wochenende in der Luzerner Maihofhalle. Gefüllte Tribünen, 1500 begeisterte Zuschauer, die die Leistungen der Akteure mit tosendem Beifall honorierten. Alles geschehen an der Schweizer Einzel-Meisterschaften im Geräteturnen. Auf grossen Anklang beim Publikum stiess die attraktive Kategorie Sie und Er. Als Titelverteidiger gingen die Zuger Marisa Gnos/Oliver Müller an den Start, die nach der Vorrunde bereits in Führung lagen und so ihre Ambitionen auf die erneute Goldmedaille anmeldeten, was dem Duo aus den Reihen des TV Hünenberg auch gelang.

Aus dem Häuschen gerieten die Zuschauer bei der Siegerehrung der Königsklasse (K7) am Samstag. Mit der 18-jährigen BTV-Luzern-Akteurin Sandra Garibay aus Adligenswil gewann eine Einheimische. Mehr noch, auf Platz 2 ist mit Paciana Bo Studer (TZN Nidwalden) ebenfalls eine Turnerin des Turnverbandes Luzern, Ob-und Nidwalden zu finden. Den totalen Triumph vervollständigte Nicole Strässle (BTV Luzern) mit dem Bronzeplatz. Ein historischer Moment in Luzern, denn noch nie belegten Turnerinnen des gleichen Verbandes in der 34-jährigen Geschichte alle Podestplätze an den Schweizer Meisterschaften. Garibay, die nach 2015 diesen Titel zum zweiten Mal gewann, erhielt zum Auftakt am Boden mit 9,40 für ihre Verhältnisse eine relativ tiefe Note, der Salto gelang zu wenig hoch, und sie bekundete Mühe bei der Landung. Ein Weckruf: «Doch dann», sagte sie, «habe ich an den nächsten Geräten Gas gegeben.» Bei der Siegerehrung gab es Freudentränen bei diesem Trio, und tief bewegt zeigte sich auch BTV-Luzern-Präsident Beni Boos, der auch die K7-Mannschaft an der Meisterschaft betreut: «Das ist der absolute Wahnsinn.»

Keiser steht zweimal auf dem Podest

Neben erwähntem Erfolg der Turnerinnen des Verbands Luzern, Ob- und Nidwalden ragte die Rotkreuzerin Annja Keiser mit zwei Medaillen heraus: Rang 2 am Reck und Rang 3 am Sprung. Und auch Simon Stalder (Rickenbach) wusste mit drei Podestplätzen, Rang 3 am Barren und am Boden und Silber am Reck voll zu überzeugen. Unter den Zuschauern war auch politische Prominenz. Bundesrat Ueli Maurer und die Luzerner Regierungsräte Paul Winiker und Guido Graf liessen sich am Samstag die Wettkämpfe nicht entgehen. «Turnen verkörpert ein Stück Schweiz», sagte Maurer in seiner Ansprache bei der Medaillenübergabe.

Simon Stalder vom TV STV Rickenbach am Barren . (Bild: Dominik Wunderli/Roger Grütter (Luzern, 18./19. November 2017))

Simon Stalder vom TV STV Rickenbach am Barren . (Bild: Dominik Wunderli/Roger Grütter (Luzern, 18./19. November 2017))

Nicole Strässle vom BTV Luzern am Boden. (Bild: Dominik Wunderli/Roger Grütter (Luzern, 18./19. November 2017))

Nicole Strässle vom BTV Luzern am Boden. (Bild: Dominik Wunderli/Roger Grütter (Luzern, 18./19. November 2017))

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.