GOSSAU - KRIENS-LUZERN 20:25: Krienser siegen sich an die Tabellenspitze

Die Krienser NLA-Handballer gewinnen ihr Auswärtsspiel bei Fortitudo Gossau mit 25:20. Am Schluss zählen nach dieser Partie einzig die Punkte.

Drucken
Teilen
Andraz Podvrsic versenkte gegen Gossau sechs Bälle im Goal. (Bild Roger Zbinden/Neue LZ)

Andraz Podvrsic versenkte gegen Gossau sechs Bälle im Goal. (Bild Roger Zbinden/Neue LZ)

Gewinnen dürfen und dabei zu glänzen ist das eine. Das hat der HCK gegen den RTV Basel am letzten Sonntag gemacht. Gewinnen «müssen» (weil es die eigenen Ansprüche so wollen) aber ist das andere. Das hat der HC Kriens-Luzern am Mittwoch beim bisher punktelosen Fortitudo Gossau zu spüren bekommen.

Das Wichtigste und für die Buchhaltung einzig Zählbare vorneweg: Der HC Kriens-Luzern gewann in dieser Saison auch Spiel Nummer 4, und das Team lief nie Gefahr, die Partie zu verlieren. «Ein Sieg mit zwei Punkten, das war der Auftrag. Und den hat das Team erfüllt,» zog Manager Nick Christen nach dem Spiel ein trockenes Fazit. Im Gegensatz zum Samstag kam insbesondere der Rückraum des HCK nicht auf Touren. Es fehlte die Bewegung, es fehlte die Dynamik - und es fehlte auch die Überzeugung, einfach mal aus der Distanz ein sicheres Tor zu erzielen.

Auch wenn sich der HC Kriens nie wirklich gross absetzen konnte – Gefahr, dass das Spiel noch kippen könnte, die bestand eigentlich nie – weshalb Kriens am Schluss die Heimreise nicht nur mit den Punkten sieben und acht im Gepäck, sondern auch mit der wohl bis Freitag befristeten neuerlichen Tabellenführung antrat. Den Kadetten, Pfadi und der BSV spielen ihre vierte Runde erst dann. Am Sonntag aber gegen Suhr Aarau, da könnte man fast eine Bank wetten, wird das Heimpublikum wieder einen anderen HC Kriens-Luzern am Werk sehen...

Benedikt Anderes / HC Kriens-Luzern

Fortitudo Gossau - HC Kriens-Luzern20:25 (11:14)
Buchenwaldhalle Gossau. – 150 Zuschauer. – SR Brianza/Lämmler.

Torfolge: 1:1, 3:4, 5:7, 7:9, 11:14; 14:17, 18:20, 19.23, 20:25

Strafen: Kriens 5x2, Gossau 2x2 Minuten. 

Fortitudo Gossau: Hug/Fasciati (3 Penalties); Dedaj (1), Guntli (2), Ihtijarevic (5), Krapf (1), Misteli (1), Stahl (6), Wirz (1), Würth (3), Lieberherr, Engeler, Ertig.

HC Kriens-Luzern: Hodel (1.-40.)/Schelbert/Portmann (3 Penalties); Bislimi (2), Nyffenegger (2), Podvrsic (6), Stankovic (4/1), Willisch (6), Yalciner (5/5), Mitrovic, Hofstetter, Steiger.

Bemerkungen: Kriens ohne Schmid, Zimmermann und Schlegel (alle rekonvaleszient) sowie ohne Brücker. Gossau schiesst Penalty gegen Andy Portmann übers Tor, Yalcinber verschiesst Pently gegen Fasciati.