Schwingen
Grosse Party mit neuem Sieger

Christian Stucki wird an der vierten Nacht des Schwingsports in Glattfelden doppelt geehrt. Die Stimmung war ausgelassen.

René Weber
Merken
Drucken
Teilen
Christian Stucki freut sich über seine Auszeichnung.

Christian Stucki freut sich über seine Auszeichnung.

Keystone

Es tut der Stimmung keinen Abbruch, das die Berner, welche die Szene dominieren, in den Kategorien Nachwuchs (Joel Wicki), Aufsteiger (Armon Orlik) und Sonderpreise (Blaise Decrauzat) leer ausgehen. Sie feiern Christian Stucki, den Schwinger des Jahres und Sieger der «Schlussgang»-Wertung.

Nach drei Stunden mit Ansprachen, Ehrungen, Kalbssteak an Eierschwämmlisauce sowie weiteren Köstlichkeiten haben sich noch immer alle lieb. Als sich Moderator Matthias Hüppi kurz vor Mitternacht verabschiedet, verschiebt sich die Schwingerfamilie an die After-Show-Party in die «Riverside»-Bar.

Die letzten Krawatten werden weggebunden, die Wein- und Champagnergläser zur Seite gestellt. Zu Örgelimusik wird geschunkelt, getanzt und gesungen. Nun wird Gerstensaft aus Rheinfelden getrunken, Alpenbitter aus dem Appenzellerland herumgereicht. Mittendrin die zweifache Schwingerkönigin Sonia Kälin, die mit Routinier Martin Grab und Nachwuchsstar Joel Wicki die Innerschweizer Fraktion anführt.

Remo Käser, Florian Gnägi und Matthias Aebischer stossen mit ihrem Kantonalkollegen Stucki an. Der Aargauer Eidgenosse Christoph Bieri unterhält sich mit Roger Fuchs, Sempachs Manager und Organisator der Nacht des Schwingsports. Die Thurgauer Samuel Giger und Stefan Burkhalter sprechen die ersten Trainingsdaten für nächste Saison ab. Obmann Paul Vogel prostet den Königen Silvio Rüfenacht, Adrian Käser und Jörg Abderhalden zu. Alle sind sie in Festlaune.