Grosse und kleine Leichtathleten jagen in Emmenbrücke nach Besthöhen

Am Samstag fand in Emmenbrücke zum 7. Mal das Stabmeeting des Stabhochteams Zentralschweiz statt.

Stefanie Barmet
Drucken
Teilen
Nino Portmann von LA Nidwalden scheitert drei Mal an der Höhe von 4,20 Metern.

Nino Portmann von LA Nidwalden scheitert drei Mal an der Höhe von 4,20 Metern.

Bild: Hanspeter Roos (Emmenbrücke, 4. Juli 2020)

Das Stabmeeting in Emmenbrücke bot auch in diesem Jahr die Möglichkeit, diese faszinierende Sportart aus nächster Nähe zu beobachten. Ob Nachwuchshoffnungen oder Eliteathleten – in Emmenbrücke sind alle Athleten gern gesehene Gäste und anders als bei anderen Meetings steht nur diese Disziplin im Zentrum. Den Abschluss des Meetings, welches vom Stabhochteam Zentralschweiz sowie dem LC Emmenstrand organisiert wurde, bilden traditionell die Elite-Kategorien, wo auch heuer einzelne Athleten aus dem nahen Ausland am Start waren.

Als bester Springer erwies sich dabei mit Dominik Alberto (LC Zürich) kein Unbekannter. Der zweifache EM-Teilnehmer, der eine persönliche Bestleistung von 5,58 Meter aufweist, überquerte in Emmenbrücke 5,20 Meter. Der Einheimische Marco Jost (LC Emmenstrand) sprang aus verkürztem Anlauf derweil über 4,80 Meter.

Wengi und Deuber mit Kantonalrekorden

Die 17-jährige Ronja Wengi vom LK Zug, welche die Schweiz im Vorjahr an den EYOF vertreten hatte, überquerte erstmals die Höhe von 3,70 Meter. Damit egalisierte sie den Zuger Kantonalrekord und stellte einen neuen ILV-Rekord bei den Juniorinnen auf. Auch der ehemalige Zehnkämpfer Jan Deuber (TV Buttikon-Schübelbach) ging in Emmenbrücke erfolgreich auf Höhenjagd. Der neue Schwyzer Kantonalrekord steht nun bei 4,81 Metern.

Auch der Zehnkämpfer Nino Portmann (LA Nidwalden) begab sich in Emmenbrücke auf die Jagd nach neuen Besthöhen. Seine Einstiegshöhe von vier Metern überquerte er erst im dritten Versuch, eher er auf seiner Besthöhe von 4,20 dreimal scheiterte. «Ich wählte einen zu weichen Stab und fand nur schwer in den Wettkampf. Nach zwei schlechten Versuchen auf 4,20 gelang mir im dritten Versuch ein guter Sprung. Ich überquerte die Höhe sicher und erfolgreich, doch dann unterlief mir ein Fehler. Ich gab den Stab nicht richtig zurück, wodurch dieser die Latte berührte und sie runterwarf. So war mein Wettkampf frühzeitig beendet, schade. Technisch gibt es noch viel Luft nach oben.»

Meeting in Luzern vom 3. Juli. Männer, 200 m: 1. William Jeff Reais (Zürich) 20,78. 13. Nico Wyss (Luzern) 22,70. 14. Eric de Groot (Luzern) 22,86. – 800 m: 1. Jonas Raess (Regensdorf) 3:58,83. 10. Angus Fölmli (Rotkreuz) 4:10,59. 12. Roman Renner (Rotkreuz) 4:11,11. – 110 m Hürden: 1. Jason Joseph (Therwil) 13,47. 4. Maurus Meyer (Rothenburg) 14,28. – Weit: 1. Simon Ehammer (Teufen) 7,56. 5. Raphael Huber (Willisau) 6,69. – U20, Hammer: 1. Lars Wolfisberg (Sarnen) 50,13. – Frauen, 400 m: 1. Abia Aauri Lorena Bokesa (Brühl) 53,03. 8. Julia Niederberger (Nidwalden) 57,02. – 100 m Hürden: 1. Noemi Zbären (Langnau) 13,39. 6. Sandra Röthlin (Nidwalden) 14,06. 12. Géraldine Ruckstuhl (Altbüron) 14,36. – Diskus: 1. Julia Ritter (GER) 55,71. 5. Sandra Röthlin 41,85. – Speer: 1. Christin Hussong (GER) 64,10. 5. Géraldine Ruckstuhl 51,88. – Hammer: 1. Vanessa Sterckendries (BEL) 66,91. 2. Nicole Zihlmann (Luzern) 63,43. 5. Kathrin Budmiger (Sarnen) 47,43. 6. Alina Wolfisberg (Sarnen) 41,96.

Stabhochmeeting in Emmenbrücke, Gersag.Männer, Anfangshöhe 2,10 m: 1. Dimitri Fähndrich (Hitzkirch) 3,30. 2. Yannis Rutishauser (Emmenstrand) 2,90. 3. Colin Zumbühl (Sarnen) 2,70. 7. Tobias Zurkirchen (Hochdorf) 2,70. 9. Leon Krummenacher (Kerns) 2,50. – 2,40 m: 1. Luca Gisler (Bürglen) 3,60. 4. Fabio Küchler (Rothenburg) 3,00. 5. Leandro Peralta (Luzern) 2,80. – 3,00 m: 1. Luca Widiez (Langenthal) 4,30. 9. Cedric Achermann (Nidwalden) 3,40. – 3,80 m: 1. Jan Deuber (Buttikon-Schübelbach) 4,81. 4. Radovan Jokanovic (Luzern) 4,30. 9. Ivo Müller (Zug) 4,20. 10. Nino Portmann (Nidwalden) 4,00. – Elite: 1. Dominik Alberto (Zürich) 5,20. 4. Marco Jost (Emmenstrand) 4,80. – Frauen. 2,10 m: 1. Ariana Brügger (Zofingen) 2,70. 2. Fabienne Huber (Zug) 2,70. 3. Samanta Pfister (Emmenstrand) 2,70. – 3,00 m: 1. Sina Ettlin (Fricktal) 3,80. 2. Ronja Wengi (Zug) 3,70. Alexandra Stucki (Zug) 3,20.