Gute Leistung von Nicolas Sulzer auf der Challenge Tour

Nicolas Sulzer hält als einziger Schweizer Golfprofi an der Credit Suisse Challenge in Hildisrieden mit den Besten der Challenge Tour mit. Er belegt den 20. Schlussrang.

Drucken
Teilen
Nicolas Sulzer hielt im Feld der Challenge Tour mit (Bild: Keystone)

Nicolas Sulzer hielt im Feld der Challenge Tour mit (Bild: Keystone)

Golf. Vor den beiden Finalrunden des mit 150'000 Euro dotierten Turniers war Sulzer mit zwei ausgezeichneten Passen von 67 Schlägen Dritter, ehe er am Wochenende zurückfiel. Der 34-jährige Genfer lag zuletzt elf Schläge hinter dem souveränen Sieger Benjamin Hebert aus Frankreich, der erstmals ein Turnier auf dem zweithöchsten Circuit des europäischen Profigolfsports gewann.

Sulzer war am Samstag mit einer 74 auf den 20. Platz zurückgefallen. Am Schlusstag benötigte er noch einen Schlag mehr, konnte damit aber seine Position halten - weil auch die übrigen Spieler bei Wind und teils heftigem Regen Schläge einbüssten.

"Natürlich bin ich mit meiner Leistung von Wochenende nicht zufrieden", sagte Sulzer. "Aber insgesamt war es ein gutes Turnier für mich. Besonders genossen habe ich die dritte Runde. Es war ein fantastischer Golftag, und ich spürte die grosse Unterstützung durch die Zuschauer."

Neben Sulzer hatten sich der Waadtländer Jean-Luc Burnier und der erst 20-jährige Amateur Marco Iten aus Niederglatt als weitere Schweizer für die Finalrunden qualifiziert. Unter den 72 Finalisten war Iten zuletzt 58., Burnier 61. (Si)

Nicolas Sulzer hielt im Feld der Challenge Tour mit (Bild: Keystone)

Nicolas Sulzer hielt im Feld der Challenge Tour mit (Bild: Keystone)