Leichtathletik
Meeting in Sarnen: Gute Zentralschweizer Leistungen zum Saisonstart

Besonders die jungen Leichtathletinnen können beim Meeting in Sarnen überzeugen.

Stefanie Barmet
Merken
Drucken
Teilen
Setzt sich hohe Ziele: die 16-jährige Römerswilerin Mia Feer beim Speerwurf.

Setzt sich hohe Ziele: die 16-jährige Römerswilerin Mia Feer beim Speerwurf.

Bild: Hanspeter Roos (Hochdorf, 24. April 2021)

Dank Schutzkonzept konnte das Athletikzentrum Sarnen-Unterwalden am Samstag das OKB-Meeting durchführen. «Dass einige Kantone zurzeit noch Schulferien haben und diverse Vereine noch nicht im Wettkampfmodus sind, war vor allem in den Aktivkategorien spürbar», so Organisator Thomi Rymann. Zugelassen waren in Sarnen neben Kaderathletinnen und -athleten nur Startende der Jahrgänge 2001 und jünger in den Disziplinen Weitsprung, Kugelstossen, Diskus und Speerwerfen. «Dennoch sind wir sehr zufrieden. Wir sind froh, dass wir zeigen konnten, dass Leichtathletikwettkämpfe im Freien völlig unproblematisch sind.»

Über einen gelungenen Saisoneinstieg durfte sich die Kernserin Sandra Röthlin freuen. Die Siebenkämpferin sprang 5,59 Meter weit, warf den Speer auf eine Weite von 39,84 Meter und stiess die Kugel 12,92 Meter weit. «Auf so hohem Niveau ist Sandra noch nie in die Saison eingestiegen. Im Kugelstossen verbesserte sie ihre bisherige Freiluftbestweite um 39 Zentimeter, im Speerwerfen fehlten derweil lediglich elf Zentimeter zum Bestwert», kommentiert Thomi Rymann die Leistungen seiner Athletin. Über eine Bestleistung im Diskuswerfen durfte sich Nino Portmann von der LA Nidwalden freuen. Der Zehnkämpfer steigerte sich auf 40,54 Meter.

Für eine nationale Topleistung sorgte die U18-Athletin Sabrina Boss (LV Thun) im Speerwerfen. Mit 49,13 Meter übertraf sie die Limite für die aufgrund der Coronapandemie bereits ab­gesagten U18-Europameisterschaften um 13 Zentimeter.

Mia Feer überrascht sich selbst

Herausragend war auch die Leistung des Tessiners Gian ­Vetterli (US Ascona atletica), der sich mit 50 Meter im Diskuswerfen der bei 54 Metern festgelegten Limite für die U23-Europameisterschaften annähert.

Im gleichen Stil, wie sie die letzte Saison beendet hatte, nahm Mia Feer von der Audacia Hochdorf die neue in Angriff. In ihrem ersten Jahr in der Kategorie U18 steigerte die Inhaberin der Schweizerbestleistung in der Kategorie U16 ihren Bestwert im Kugelstossen von 13,75 auf 13,98 Meter – im ersten Wettkampf seit sieben Monaten. Auch die Leistungen im Speerwerfen mit 41,52 Metern, im Diskuswerfen mit 29,96 Metern und im Weitsprung mit 4,90 Metern waren ansprechend. «Ich bin sehr zufrieden mit dem Saisoneinstieg. Insbesondere im Speerwerfen, wo ich erstmals überhaupt mit dem 500 Gramm schweren Wurfgerät angetreten bin, habe ich mich selbst überrascht», so die Gymnasiastin. Den langen Wettkampfunterbruch hat die 16-Jährige für den Formaufbau genutzt. «Die Vorfreude, endlich wieder einen Ernstkampf zu bestreiten, war sehr gross.» Die Römerswilerin hat sich vor etwas mehr als einem Jahr der Gruppe des Athletikzentrums Sarnen-Unterwalden angeschlossen und trainiert sechsmal pro Woche sämtliche Siebenkampfdisziplinen. «Ich bin sehr ehrgeizig und setze mir sehr hohe Ziele. Gleichzeitig bin ich sehr ungeduldig.» Eine eigentliche Lieblingsdisziplin hat Mia Feer nicht. «Die Vielseitigkeit macht für mich die Faszination an der Leichtathletik aus. Jede Disziplin an sich ist spannend.» Aufgrund der Absage der U18-Europameisterschaften liegt der Fokus in diesem Jahr auf den Nachwuchs-Schweizer-Meisterschaften und der Verbesserung der persönlichen Bestleistungen.

Géraldine Ruckstuhl testet neuen Anlauf

Auch am Samstag absolvierten die Kaderathleten der Disziplinen Speer und Diskus in Luzern einen ersten Trainingswettkampf. Siebenkämpferin Géraldine Ruckstuhl aus Altbüron erreichte im Speerwerfen dabei eine Weite von 51,10 Meter (persönliche Bestweite 58,31 Meter). «Ich wusste im Vorfeld gar nicht, dass die Würfe offiziell gemessen wurden. Ich habe erstmals einen neuen Anlauf ausprobiert und bin mit der Weite dementsprechend sehr zufrieden», so die 23-Jährige. «Wann und wo ich offiziell in die Saison einsteigen werde, ist zurzeit noch offen.»

OKB-Meeting in Sarnen. Männer. Weit: 1. Lino Wunderlin (Fricktal) 7,04. 2. Michael Hofmeister (Nidwalden) 6,37. – Diskus (2kg): 1. Gian Vetterli (Ascona) 50,00. 2. Nino Portmann (Nidwalden) 40,54. – Speer (800g): 1. Lino Wunderlin 52,49. 2. Nino Portmann 48,99. – U20. Weit: 1. Noah Dje (Luzern) 6,95. – Diskus (1,75kg): 1. Oliver Heck (Zürich) 39,85. 2. Mathias Schmutz (Sarnen) 36,34. 3. Dje 35,80. – Speer (800g): 1. Luca Maly (Bischofszell) 45,47. 2. Mathias Schmutz (Sarnen) 42,09. – U18. Weit: 1. Andrin Huber (Teufen) 6,34. 3. Jonas Fischer (Nidwalden) 5,74. 4. André Briker (Nidwalden) 5,58. – U16. Weit: 1. Miguel Forster (Bischofszell) 6,18. 2. Jannis Pfrunder (Willisau) 5,80. 3. Jan Zemp (Luzern) 5,58. – Kugel (4kg): 1. Miguel Forster 13,84. 2. Jan Zemp 12,73. 5. Colin Zumbühl (Sarnen) 11,25. 6. Jannis Pfrunder 10,99. – Diskus (1kg): 1. Forster 42,55. 3. Jan Zemp 36,25. 4. Leon Krummenacher (Kerns) 35,68. 5. Pfrunder 35,04. – Speer (600g): 1. Forster 50,63. 2. Zemp 46,44. 3. Tim Jakob (Nidwalden) 44,59. 4. Zumbühl 40,87.
Frauen. Weit: 1. Sandra Röthlin (Nidwalden) 5,59. 2. Lynn Helfenstein (Rothenburg) 5,40. 3. Leona Zurmühle (Rothenburg) 5,33. – Kugel (4kg): 1. Röthlin 12,92. – Diskus (1kg): 1. Röthlin 33,49. 2. Nadine Odermatt (Kerns) 25,38. – Speer (600g): 1. Sandra Röthlin (Nidwalden) 39,84. 2. Odermatt 36,93. – U20. Kugel (4kg): 1. Giada Battaini (Capriaschese) 12,03. 4. Leona Zurmühle 10,81. – Diskus (1kg): 1. Giada Battaini 44,13. 4. Leona Zurmühle 35,68. – U18. Weit: 1. Livia Tonazzi (Brunnen) 5,84. 6. Selina Odermatt (Nidwalden) 4,90. 7. Mia Feer (Hochdorf) 4,90. – Kugel (3kg): 1. Feer 13,98. 3. Livia Tonazzi 11,87. – Diskus (1kg): 1. Giada Borin (Riva San Vitale) 38,31. 3. Feer 29,96. – Speer (500g): 1. Sabrina Boss (Thun) 49,13. 5. Mia Feer 41,52. – U16. Weit: 1. Chiara Lenzi (Teufen) 5,38. 4. Lya Niederberger (Nidwalden) 4,38. – Kugel (3kg): 1. Rui Nele Suter (Zürich) 12,26. 2. Loreena Poletti (Horw) 10,90. 3. Enya Rohrer (Nidwalden) 9,84. – Diskus (750g): 1. Suter 33,65. 2. Rohrer 28,92. – Speer (400g): 1. Maria Fäh (Benken) 36,39. 2. Luise Dähler (Nottwil) 34,63. 3. Rohrer 32,6