Fussball
Svenja Fölmli wechselt vom FC Luzern zum SC Freiburg

Die erst 18-jährige Stürmerin Svenja Fölmli sorgte bei den Frauen des FC Luzern oft für Torjubel. Jetzt hat auch die Bundesliga ihr Talent entdeckt.

Jule Seifert
Merken
Drucken
Teilen
Svenja Fölmli

Svenja Fölmli

Zum Ende der Saison wird die erfolgreiche Stürmerin Svenja Fölmli den FC Luzern Spitzenfussball Frauen (FC Luzern SF) verlassen. Sie ist somit eine weitere Spielerin des Vereins, die aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen den Wechsel in ein deutsches Bundesliga-Team geschafft hat. Zuvor wurde Géraldine Reuteler von Eintracht Frankfurt verpflichtet.

Der Verlust von zentralen Spielerinnen sei schmerzhaft für die Mannschaft, sagt Sportvorstand Marie-Andrea Egli. Es zeige aber auch, dass die Ausbildung zukunftsfähig ist und internationales Ansehen geniesst. Cheftrainer Glenn Meier:

«Ich habe noch nie eine Spielerin gesehen, die in allen Bereichen einen so schnellen Aufstieg hingelegt hat - das ist vermutlich einzigartig.»

Svenja Fölmli spielt seit 2017 beim FC Luzern SF, debütierte im darauffolgenden Jahr in der Nationalliga A und sorgte bis heute bei 52 Spielen in der NLA/AWSL für 27 Tore für den FC Luzern SF. Auch wenn Fölmli nun in deutschen Stadien spielen wird, können sich die Schweizer Fans weiterhin über ihre Einsätze beim Schweizer Frauen-A-Nationalteams freuen.