Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

HANDBALL: Altdorf landet Befreiungsschlag

Endlich ist beim KTV Altdorf der Knoten geplatzt. Die Urner fegen den Tabellenvierten Möhlin sensationell hoch mit 38:24 vom Feld.
Urs Hanhart
Auch dem Altdorfer Fabian auf der Maur (am Ball) läuft es gut, er schiesst sechs Tore. (Bild: Urs Hanhart (Altdorf, 27. November 2017))

Auch dem Altdorfer Fabian auf der Maur (am Ball) läuft es gut, er schiesst sechs Tore. (Bild: Urs Hanhart (Altdorf, 27. November 2017))

Urs Hanhart

urs.hanhart@urnerzeitung.ch

Es war ein richtiger Galaauftritt, den die gewaltig unter Druck stehenden Altdorfer am Samstag in der heimischen Feldli-Arena aufs Parkett legten. Der klar favorisierte TV Möhlin hatte insbesondere in der zweiten Halbzeit nicht den Hauch einer Chance, dem eindrücklichen Angriffsfeuerwerk der Platzherren etwas Gleichwertiges entgegenzusetzen. Eigentlich höchst erstaunlich, zumal Möhlin bisher mit Abstand am wenigsten Gegentore der gesamten Liga kassierte, also an sich über die solideste Abwehrkette verfügt.

Die Gastgeber machten von Beginn weg mächtig Dampf und holten bis zur zehnten Minute einen Drei-Tore-Vorsprung heraus. Diesen konnten sie in der Folge weiter ausbauen. Mitte des ersten Durchgangs betrug der Abstand bereits komfortable fünf Längen (9:4). Durch eine mehrminütige Schwächephase schmolz dieses Polster allerdings schnell wieder zusammen. Die Gäste kämpften sich bis auf ein Tor heran (13:14), konnten den Ausgleich jedoch nicht bewerkstelligen, weil sich die Hausherren wieder erholten und zum Schluss der ersten Halbzeit nochmals aufdrehten beziehungsweise eindrücklich Gegensteuer gaben. Es gelang ihnen sogar, den alten Fünf-Tore-Abstand bis zur Pause wieder herzustellen (Halbzeitstand 18:13). Mit diesem Zwischeneffort kauften die Urner den Aargauern den Schneid offensichtlich gleich ganz ab.

Altdorf kann schalten und walten, wie es will

Nach dem Wiederanpfiff wurden die Gäste jedenfalls von den nun grandios aufspielenden Gastgebern richtiggehend überfahren und an die Wand gespielt. Die Altdorfer schalteten und walteten, wie sie wollten, und zogen immer weiter weg. Zehn Minuten vor Schluss nahm der Vorsprung erstmals zweistellige Dimensionen an (30:20).

Die einseitige Begegnung gipfelte schliesslich in einem 38:24-Kantererfolg. Den Altdorfern gelang die mit Abstand beste Leistung in dieser Saison. Dieser lang ersehnte Exploit kam genau zum richtigen Zeitpunkt, denn damit konnten die Gelb-Schwarzen nicht nur ihren neunten Tabellenplatz festigen, sondern vor allem den Abstand zum Abstiegsstrich von bisher einem Punkt auf nun drei Zähler ausbauen.

Starker Auftritt von Keeper Dittli

Grossen Anteil an diesem Überraschungscoup hatte der Altdorfer Goalie Jan Dittli, der sich in absoluter Hochform präsentierte und die Möhliner Offensivabteilung mit seinen mirakulösen Paraden schier zur Verzweiflung brachte. Er parierte acht von 20 gegnerischen Würfen und erreichte damit eine sehr gute Erfolgsquote von 40 Prozent, womit er Altdorfs Nummer 1 Christian Amrein, der zunächst den Kasten gehütet hatte, dann aber von Dittli abgelöst wurde, für einmal deutlich in den Schatten. Zudem brachte Dittli sogar das Kunststück fertig, selber ein Tor zu werfen. In offensiver Hinsicht vermochte die KTV-Truppe praktisch durchs Band zu überzeugen. Fast alle Akteure brillierten mit einer hervorragenden Effizienz, allen voran Spielertrainer Mario Obad, der bei allen seinen acht Abschlüssen reüssierte. Ein höchst beachtliches Comeback gelang Linksaussen Ivan Fallegger, der bei vier Anläufen drei Bälle im Netz versenkte.

KTV Altdorf – TV Möhlin 38:24 (18:13)

Feldli. – 350 Zuschauer. – SR Baumann, Cristallo. – Altdorf: Dittli (1), Amrein; Kasmauskas (6), Szabo (3), Aschwanden (3), Wyss (2), Ledermann, Auf der Maur (6), Obad (8), Munzert, Fallegger (3), Vorobjovas (6), Betschart. – Möhlin: Bamert (1), Jelovcan; Vizes (3), Meier (2), Doormann (1), Trüssel, Ceppi, Caminada (2), Ladan (4), Kaiser (2), Tokic (1), Mauron (4), M. Wirthlin (4), F. Wirthlin.

Hinweis

Rangliste auf Seite 29.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.