Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

HANDBALL: HCK geht mit dem Trainerduo Christen/Schärer in die Finalrunde

Der HC Kriens-Luzern startet mit Chefcoach Nick Christen und Urs Schärer als Assistenztrainer zum zweiten Teil der NLA-Saison 17/18. Das Duo tritt bis zum Stellenantritt von Goran Perkovac interimistisch die Nachfolge von Heiko Grimm an, der zum deutschen Bundesligisten MT Melsungen wechselt.
Jost Brückner (am Ball) im Dress des HC Kriens-Luzern. (Bild: Roger Grütter (Kriens, 13. Dezember 2016))

Jost Brückner (am Ball) im Dress des HC Kriens-Luzern. (Bild: Roger Grütter (Kriens, 13. Dezember 2016))

Der HC Kriens-Luzern musste reagieren, nachdem er mit dem vorzeitigen Wechsel von Coach Heiko Grimm zum Bundesligisten MT Melsungen plötzlich ohne Trainer dastand. Der designierte Nachfolger von Grimm für die kommenden Saison, Goran Perkovac, war für die sofortige Übernahme des Teams keine Option, wie der HCK am Donnerstag mitteilte

«Goran Perkovac absolviert im Januar den EHF Mastercoach Kurs und würde damit in der wichtigen Phase der Vorbereitung mehrheitlich fehlen,» begründet VR-Präsident Hans-Peter Würmli den Entscheid. Dazu wäre ein früherer Amtsantritt Perkovacs auch mit dem restlichen Terminkalender des Kroaten kaum zu vereinbaren gewesen.

Durch die Finalrunde und die Playoffs geführt wird das Team jetzt durch Nick Christen und Urs Schärer. Die beiden früheren Teamkollegen zu Nationalmannschaftszeiten sind langjährige NLA-Spieler (NLA-Einsätze Christen: 362 / Schärer: 449) und verfügen beide auch über Erfahrungen als Trainer.

Nick Christen, heute CEO des HC Kriens-Luzern, sprang bereits in der ersten NLA-Saison ein und sicherte dem Team in der Aufstiegssaison den NLA-Platz. Seither war er eng in die Teamleitung unter den späteren Trainern Rolf Dobler, Torben Winther und Heiko Grimm eingebunden. Christen wird die Aufgabe interimistisch als hauptverantwortlicher Trainer in Angriff nehmen.

Urs Schärer war nach seiner Karriere als Spieler (BSV Bern, Wacker Thun, Pfadi und Yellow Winterthur, Kadetten Schaffhausen, GC, Fortitudo Gossau) Assistenztrainer und Headcoach bei Kadetten Schaffhausen und engagierte sich später als Sportchef beim TSV St. Otmar St. Gallen. Beim Traditionsclub stiess er aber mit seinen Veränderungsplänen auf Widerstand und pausierte seit Frühling 2017. Assistenztrainer Urs Schärer wird mindestens zwei Trainings pro Woche und die Spiele mit dem Team absolvieren.

Weiterhin zum Trainerstab gehört Peter Lang, der sich wie bisher um die Torhüter des Teams kümmert.

pd/zim

Jost Brücker (Zweiter von links) verlässt den HC Kriens-Luzern per sofort. (Bild: Nadia Schärli)

Jost Brücker (Zweiter von links) verlässt den HC Kriens-Luzern per sofort. (Bild: Nadia Schärli)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.