HANDBALL: Krienser Handballer erfüllen die Pflichtaufgabe gegen RTV Basel mit 30:26

Der HC Kriens-Luzern gewinnt gegen den RTV Basel mit 30:26 (12:11). Die Zentralschweizer sichern sich damit zwei wichtige Punkte mit Blick auf die Finalrunde.

Drucken
Teilen
HCK-Keeper Paul Bar pariert einen Schuss des Baslers Nikola Cvijetic. (Bild: Roger Grütter (Luzern, 13. Dezember 2016))

HCK-Keeper Paul Bar pariert einen Schuss des Baslers Nikola Cvijetic. (Bild: Roger Grütter (Luzern, 13. Dezember 2016))

Der RTV Basel hielt in der Anfangsphase der Partie mit dem HCK mit. Dies allerdings in erster Linie deshalb, weil der Gastgeber noch nicht wach genug war auf dem Platz. Die zuletzt durchzogenen Leistungen gegen Gossau und St. Otmar hatten offenbar ihre Spuren hinterlassen. Aktionen, die noch vor Wochen mit traumwandlerischer Sicherheit zum Tor führten, endeten jetzt im Seitenaus, neben oder über dem Tor – oder in einen Fehlpass. Kurz: Das Spiel der Zentralschweizer war fehlerhaft.

Dem Gegner ist es zu verdanken, dass diesmal nicht mehr passiert ist als ein zwischenzeitlicher Mini-Rückstand zum Anfang. Danach nahmen die Zentralschweizer das Spieldiktat in die Hand. Zwar ohne zu brillieren in Sachen Effizienz und Kreativität – aber das Scoreboard lügt bekanntlich nie: Der HCK lag in Front mit bis zu sechs Toren (25:19).

Es ist aber bezeichnend, dass die Mannschaft selbst diesen Sechstore-Vorsprung nicht souverän ans Ziel brachte. Erneut waren es Eigenfehler und vergebene Chancen, welche es dem RTV Basel ermöglichten, auf zwei Tore heranzukommen. Zur Wende aber reichte es den Baslern nicht mehr. Die Zentralschweizer stellten in den Schlussminuten alles ins richtige Licht und sicherten sich den 30:26-Erfolg.

HC Kriens-Luzern - RTV Basel 30:26 (12:11)

Maihofhalle Luzern – 500 Zuschauer. SR Brunner/Salah. – Spielverlauf: 0:1, 3:2, 3:3, 5:3, 6:4, 7:7, 9:9, 11:9, 12:11; 13:11, 13:13, 15:14, 18:14, 20:15, 21:16, 22:17, 23:19, 25:20, 26:22, 28:26, 30:26. – Strafen: Kriens-Luzern und RTV Basel je 3x2 Minuten.

HC Kriens-Luzern: Portmann/Bar (ab 31.); Fellmann, Wipf (3), Blättler, Vögtli (1), Baviera, Brücker (5), Stankovic (4/2), Ramseier (5), Radovanovic (4), Schramm, Hofstetter (8).

RTV Basel: Ullrich; Hylken (1), Berger, Goepfert, Stamenov (5), Ebi, Gerbl, Cvijetic (4), Waeghe (1), Basler (1), Dannmeyer, Wittlin (5), Jurca (6), Steiner, Schröder.

Bemerkungen: Kriens-Luzern ohne Spengler und Nyffenegger (verletzt) sowie ohne Mühlebach.

Benedikt Anderes/HCK/zim

HCK-Trainer Heiko Grimm mit Anweisungen. (Bild: Roger Grütter (Luzern, 13. Dezember 2016))

HCK-Trainer Heiko Grimm mit Anweisungen. (Bild: Roger Grütter (Luzern, 13. Dezember 2016))

HCK-Spieler Boris Stankovic beim Abschluss. (Bild: Roger Grütter (Luzern, 13. Dezember 2016))

HCK-Spieler Boris Stankovic beim Abschluss. (Bild: Roger Grütter (Luzern, 13. Dezember 2016))

Der Basler Simon Wittlin (links) stoppt HCK-Angreifer Thomas Hofstetter. (Bild: Roger Grütter (Luzern, 13. Dezember 2016))

Der Basler Simon Wittlin (links) stoppt HCK-Angreifer Thomas Hofstetter. (Bild: Roger Grütter (Luzern, 13. Dezember 2016))

HCK-Spieler Jost Brücker beim Abschluss. (Bild: Roger Grütter (Luzern, 13. Dezember 2016))

HCK-Spieler Jost Brücker beim Abschluss. (Bild: Roger Grütter (Luzern, 13. Dezember 2016))

HCK-Spieler Thomas Hofstetter wird vom Basler Simon Wittlin gestoppt. (Bild: Roger Grütter (Luzern, 13. Dezember 2016))

HCK-Spieler Thomas Hofstetter wird vom Basler Simon Wittlin gestoppt. (Bild: Roger Grütter (Luzern, 13. Dezember 2016))

Kriens-Goalie Andreas Portmann blockiert einen Schuss. (Bild: Roger Grütter (Luzern, 13. Dezember 2016))

Kriens-Goalie Andreas Portmann blockiert einen Schuss. (Bild: Roger Grütter (Luzern, 13. Dezember 2016))