Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

HANDBALL: KTV Altdorf: Verlieren verboten

Nach neun Runden steht der KTV Altdorf mit dem Rücken zur Wand. Deshalb ist im Heimspiel morgen Abend gegen Birsfelden ein Sieg Pflicht.
Urs Hanhart
Die Tore von Spielertrainer Mario Obad (am Ball) sind morgen Abend von enormer Wichtigkeit. (Bild: Urs Hanhart (18. Oktober 2017))

Die Tore von Spielertrainer Mario Obad (am Ball) sind morgen Abend von enormer Wichtigkeit. (Bild: Urs Hanhart (18. Oktober 2017))

Der in der siebten Runde errungene Derbysieg gegen Stans, notabene der erste Vollerfolg in dieser durchzogenen NLB-Saison, hätte eigentlich die Wende einleiten sollen. Aber daraus wurde nichts. Gegen die SG Yellow/Pfadi und vor Wochenfrist in Siggenthal spielte der KTV Altdorf zwar phasenweise stark, doch es schlichen sich auch immer wieder unerklärliche Schwächephasen ein. So reichte die Gesamtleistung in diesen beiden Partien nicht aus, um Punkte zu holen.

Anschluss ans Mittelfeld herstellen

Aufgrund dieser beiden nicht budgetierten Niederlagen rutschten die Urner wieder auf den ­vorletzten Tabellenplatz ab. Der Rückstand auf das zehntplatzierte Siggenthal und somit auf das breite Mittelfeld beträgt jetzt bereits vier Punkte. Und von hinten macht das Schlusslicht Stans Druck. Denn die Nidwaldner schlossen dank dem ersten Saisonsieg gegen Steffisburg bis auf einen Zähler zu Altdorf auf. Will die KTV-Truppe nicht noch tiefer im Abstiegssumpf versinken, muss sie nun dringend Gegensteuer geben. Das dürfte jedoch zumindest in der nächsten Runde alles andere als einfach werden. Mit Birsfelden gastiert morgen Abend (Anpfiff 18.00) eine Mannschaft in der Altdorfer Feldli-Arena, die sich vom Abstiegskandidaten zum soliden Mittelfeldteam entwickelt hat. Die Baselbieter haben bisher vier Siege eingefahren und belegen mit acht Punkten derzeit Platz acht.

Aufhorchen liess der vermeintliche Underdog Ende September, als er den Aufstiegsanwärter Stäfa in dessen eigener Halle zu bezwingen vermochte. Und kürzlich fegte Birsfelden den Tabellenzehnten Siggenthal mit 29:18 vom Platz. Zur Erinnerung: Altdorf verlor vor Wochenfrist gegen den gleichen Gegner 30:28. Die Urner müssen morgen auf der Hut sein und von Beginn weg konzentriert zur Sache gehen, wollen sie gegen Birsfelden, das über deutlich mehr Selbstvertrauen verfügen dürfte, nicht als Verlierer vom Platz gehen.

Die morgige Partie ist für die Gastgeber eine echte Knacknuss. Dabei gibt auch einen interessanten Nebenaspekt: Mit Mario Obad, dem Altdorfer Spielertrainer, und Peter Schmid stehen sich die bislang erfolgreichsten NLB-Goalgetter gegenüber. Obad führt die Torschützenliste mit 67 Treffern an. Schmid hat bisher 66 Tore auf seinem Konto. Es ist gut möglich, dass die Treffsicherheit einer dieser beiden Topskorer auch das Spiel entscheiden wird.

Urs Hanhart

urs.hanhart@urnerzeitung.ch

Hinweis

Handball, NLB-Männer. Samstag: Altdorf – Birsfelden (18.00, Feldli).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.