HC KRIENS-LUZERN - BSV BERN-MURI 29:29: Krienser trotzen dem Verletzungspech

Starker Auftritt der Krienser NLA-Handballer gegen den letztjährigen Tabellendritten BSV Bern. Bei einem Testspiel in Huttwil bestimmten die Zentralschweizer weitgehend das Geschehen - zumindest so lange das «Personal» reichte.

Drucken
Teilen
Der HC Kriens-Luzern in einem Meisterschaftsspiel gegen den BSV Bern Muri im März 2010. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Der HC Kriens-Luzern in einem Meisterschaftsspiel gegen den BSV Bern Muri im März 2010. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

19:10 führte der HC Kriens-Luzern zur Pause - und das hochverdient. Trotz einigen verletzungsbedingten Ausfällen - neben den bekannten Absenzen von Nyffenegger, Raemy, Schmid und Yalciner fiel nun auch noch Podvrsic mit Schulterproblemen aus - zeigte die Mannschaft zwei Wochen vor Saisonstart eine sehr solide Leistung.

Als nach der Pause auch noch Vukelic nach einem Sturz bei einer Berner Abwehraktion geschont wurde, gingen dem HCK nicht nur die Spieler, sondern zusehends auch die Kräfte aus. Für die Berner war das genug, um ein Spiel noch zu drehen. Vermeintlich: Es war der ex-Berner Beni Steiger, der mit dem Schlusspfiff dem HC Kriens-Luzern das 29:29- Unentschieden sicherte.

Die Leistung in der ersten Hälfte stimmt optimistisch. Umso mehr, als man beim HCK hofft, dass sich die Reihen der Verletzten in der kommenden Woche zu lichten beginnen. Das nächste und letzte Testspiel trägt der HC Kriens-Luzern jetzt am 28. August 2010 um 17.30 Uhr in der Krauerhalle gegen den französischen Zweitligisten FC Mulhouse Handball aus.

Benedikt Anderes


HC Kriens-Luzern - BSV Bern-Muri 29:29 (19:10)
Tore: Schelbert/Aleksejev; Hess (2), Hofstetter (2), Lengacher, Schlegel (4), Stankovic (8/5), Steiger (2), Vukelic (6/2), Willisch (2), Zimmermann (2).

Bemerkungen: Kriens ohne Nyffenegger, Podvrsic, Raemy, Schmid und Yalciner. Vukelic in der 2. Spielhälfte nach Sturz geschont.

Spielverlauf: 4:2, 8:5, 11:5, 13:7, 15:10, 19:10; 19:11, 20:14, 23:18, 24:22, 25:27, 28:28, 28:29, 29:29.