Handball
Der HC Kriens-Luzern verstärkt sich für die entscheidende Phase auf der Goalie-Position

Der ehemalige Nati-Goalie Pascal Stauber verstärkt bis Saisonende den HC Kriens-Luzern. Der HCKL reagiert damit vor dem Start der Playoff-Halbfinal-Serie auf den Ausfall von Goalie Paul Bar.

Merken
Drucken
Teilen

(jwe) Der HC Kriens-Luzern reagiert bezüglich der anstehenden Play-off-Halbfinalserie gegen die Kadetten Schaffhausen auf den Ausfall von Paul Bar und verpflichtet Torhüter Pascal Stauber. Dies schreibt der HCKL in einer Mitteilung.

Pascal Stauber hilt bis Saisonende beim HCK mit.

Pascal Stauber hilt bis Saisonende beim HCK mit.

Bild: PD

Der ehemalige Schweizer Nationaltorwart hat in Kriens einen Vertrag bis Saisonende unterschrieben und ergänzt das HCKL-Torhütergespann per sofort. «Ich freue mich enorm, dem HC Kriens-Luzern in dieser wichtigen Phase helfen zu dürfen und hoffe, mit meiner Erfahrung meinen Beitrag leisten zu können», lässt sich der 41-jährige Basler zitieren.

Eicher bleibt die Nummer 1

Kriens-Luzern Trainer Goran Perkovac wird in der Mitteilung wie folgt zitiert: «Pascal wird uns und Kayoum Eicher mit seiner Art helfen, unsere Ziele zu erreichen. An der aktuellen Hierarchie wird sich aber nichts ändern, Kayoum bleibt unsere Nummer 1. Kayoum war mitentscheidend, dass wir nun im Halbfinal stehen. Zudem können wir ihn mit Pascal entlasten und den Druck auf mehrere Schultern verteilen.»

Kayoum Eicher geniesst weiterhin das Vertrauen seines Trainers.

Kayoum Eicher geniesst weiterhin das Vertrauen seines Trainers.

Bild: Martin Meienberger

Die Playoff-Halbfinal-Serie zwischen Kadetten Schaffhausen und dem HC Kriens-Luzern beginnt am Mittwochabend. Der Anpfiff in der BBC-Arena erfolgt um 18:00. Das erste Heimspiel der Innerschweizer findet am Samstag um 18 Uhr in der Krauerhalle statt.