HC KRIENS-LUZERN: Zwei Siege am ersten Tag des Mepha-Cups

Starker Auftritt für die NLA-Handballer des HC Kriens-Luzern. Am ersten Tag des Topbesetzten Mepha-Cups in Reinach BL haben die Krienser ihre beiden Spiele des Starttages gewonnen.

Drucken
Teilen
Neuzuzüger Hofstetter, Podvrsic und Steiger legten sich am Turnier ins Zeug. (Bild Chris Iseli/Neue LZ)

Neuzuzüger Hofstetter, Podvrsic und Steiger legten sich am Turnier ins Zeug. (Bild Chris Iseli/Neue LZ)

Nach einem 21:15 gegen den österreichischen Vizemeister Alpla Hard gab es kurze Zeit später einen 16:14-Erfolg über den deutschen Bundesligisten HBW Balingen-Weilstetten.

Die Krienser Handballer gewinnen ihr Auftaktspiel gegen den österreichischen Spitzenclub HC Alpla Hard (Tabellenzweiter der letzten Saison) in Reinach BLA mit 21:15 (10:9). Das Krienser Team hatte in der Anfangsphase etwas Mühe, nach der intensiven Trainingswoche in die Gänge zu kommen. Als aber die Müdigkeit aus den Beinen gerannt war, lief das Krienser Spiel flott und der HC Kriens- Luzern setzte sich gegen das Spitzenteam mit 21:15 ungefährdet durch.
Die Zentralschweizer nutzten damit eine weitere Möglichkeit, um in der neuen Besetzung wertvolle Erfahrungen zu sammeln gegen einen valablen Konkurrenten.

HC Kriens - HC Alpla Hard (AUT) 21:15 (10:9) HC Kriens-Luzern: Schelbert / Hodel / Portmann; Bislimi, Hofstetter (6), Nyffenegger (3), Podvrsic (4), Stankovic (2), Steiger (2), Willisch (5), Yalciner, Brückner, Dahinden. Kriens ohne Schmid, Schlegel, Zimmermann (alle geschont).

Im zweiten Spiel des Turniers besiegte der HC Kriens den deutschen Bundesligisten HWW Balingen-Welstetten mit 16:14. Die Krienser dominierten die Deutschen in der ersten Spielhälfte und lagen zur Pause mit 11:5 in Front. Dann wachten die Deutschen auf und drehten auf, während die Zentralschweizer mehr (eigentlich zu viele) Fehler begingen. Das erlaubte den Deutschen Resltatkosmetik – zum Erfolg aber reichte es nicht mehr.

HC Kriens - HBW Balingen-Weilstetten 16:14 (11:5) HC Kriens-Luzern: Schelbert / Hodel / Portmann; Bislimi, Hofstetter (2), Nyffenegger (2), Podvrsic, Stankovic (6), Steiger (3), Willisch, Yalciner (3/1), Brückner, Dahinden. Kriens ohne Schmid, Schlegel, Zimmermann (alle geschont).

Das Turnier wird am Sonntag fortgesetzt. Dann trifft der HC Kriens- Luzern auf die beiden Schweizer Ligakonkurrenten RTV Basel und BSV Bern Muri.

Benedikt Anderes