Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

HCD-Präsident Gaudenz F. Domenig: «Der Nachfolger von Arno Del Curto kann fast nur schlechter sein»

HCD-Präsident Gaudenz F. Domenig ist vom Rücktritt Arno Del Curtos nicht überrascht, zeigt sich aber dennoch enttäuscht. Weiter spricht er über Suche nach einem Nachfolger und die grossen Fussstapfen, die Del Curto hinterlässt.
Sergio Dudli
Gaudenz F. Domenig muss einen Nachfolger für Arno Del Curto finden. (Bild: Freshfocus)

Gaudenz F. Domenig muss einen Nachfolger für Arno Del Curto finden. (Bild: Freshfocus)

Gaudenz F. Domenig, wann und wie haben Sie vom Rücktritt von Arno Del Curto erfahren?

Arno Del Curto hat uns das am Dienstagmorgen in einer Sitzung mitgeteilt.

Waren Sie überrascht?

Überraschend kam es nicht. Wir hatten in den vergangenen Tagen einen intensiven Austausch. Ich wusste, dass der Rücktritt eine Möglichkeit ist – wenn auch nicht jene, die ich präferiert habe. Aber Arno Del Curto hat das so für sich entschieden.

Wie hat Arno seinen Rücktritt begründet?

Er hat nicht unmittelbar eine Begründung abgegeben. Aber er hat immer gesagt, dass er aufhört, wenn er die Mannschaft nicht mehr erreicht.

Hatten Sie den Eindruck, dass dies der Fall war?

Wir verfolgen im Verein die Politik, dass nur der Trainer in der Kabine ist und mit den Spielern spricht. Daher kann ich nicht beurteilen, was in der Kabine gelaufen ist. Diese ganzen Spekulationen habe ich immer nur aus dem Medien erfahren.

Was passiert nun in den kommenden Tagen?

Wir müssen schnell eine Interimslösung finden. Am Dienstagabend beim Cupspiel gegen Rapperswil-Jona werden die bisherigen Assistenztrainer Sandro Rizzi und Remo Gross an der Bande stehen. Wir sehen das aber als Interims-Interimslösung. Unser Sportchef René Müller ist derzeit mit der Suche nach einem Trainer beschäftigt. Wir werden am Mittwochmorgen eine erste Sitzung haben, in der wir uns dem Thema annehmen.

Arno Del Curto selber hat gegenüber dieser Zeitung gesagt, dass sein Nachfolger im Verein aufgebaut wird. Mit Sandro Rizzi, Michel Riesen und Jan von Arx stehen mehrere Personen bereit. Wird es eine interne Lösung geben?

Wir wollen vor allem eines: die bestmögliche Lösung. Wie die aussehen wird, wissen wir noch nicht. Der Nachfolger von Arno Del Curto muss logischerweise ein sehr guter Trainer sein. Wenn wir den per Zufall morgen finden, ist das perfekt. Wahrscheinlicher ist es aber, dass wir einen Trainer finden, der erst ab nächster Saison verfügbar ist. Daher geniesst die Suche nach einer Interimslösung derzeit Vorrang,

Wer auch immer Trainer wird, tritt in grosse Fussstapfen. Will überhaupt jemand diesen Job? Nach Arno Del Curto kann man nur noch verlieren…

Das ist so. Aber wir sind nicht die ersten, die dieses Problem haben. Zudem wussten wir immer, dass dieser Tag kommen wird. Damit müssen wir umgehen.

Warum soll ein Trainer dieses Amt übernehmen?

Davos ist ein attraktiver und renommierter Club. Wir bekommen und haben teilweise schon eine neue Infrastruktur, tragen den Spengler Cup aus und spielen mit Ausnahme von dieser Saison vorne mit. Dazu kommen regelmässige Auftritte in der Champions Hockey League. Wir haben einiges zu bieten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.