HCK verliert auch zweite Finalrunden-Partie

Der HC Kriens-Luzern hat beim Tabellenzweiten Pfadi Winterthur die zweite Finalrunden-Partie knapp mit 28:29 verloren. Die kämpferisch einwandfreie Leistung der Krienser wurde schlecht belohnt.

Drucken
Teilen
Boris Stankovic (Nr. 18) war mit neun Treffern bester Krienser Werfer. Hier im Spiel gegen Gossau vom Dezember 2011. (Bild: Philipp Schmidli/NeueLZ)

Boris Stankovic (Nr. 18) war mit neun Treffern bester Krienser Werfer. Hier im Spiel gegen Gossau vom Dezember 2011. (Bild: Philipp Schmidli/NeueLZ)

Am Schluss blieben dem HCK 10 Sekunden, um aus dem 28:29 ein Unentschieden zu machen. Doch der Torhüter von Pfadi Winterthur, Martin Pramuk, wehrte den letzten Versuch der Zentralschweizer ab. Eine Punkteteilung wäre für die kämpferische Leistung der Innerschweizer verdient gewesen.

Mit Blick auf den Spielverlauf zeigte sich jedoch auch, dass ein Punktverlust für die Winterthurer unverdient gewesen wäre – lagen sie doch die gesamte Partie in Führung. 

Der HCK seinerseits zeigte Moral, Wille und Engagement. Und das während des gesamten Spiels. So erlosch der Kampfgeist auch dann nicht, als die Pfader nach der Pause zwischenzeitlich mit fünf Toren davonzogen. 

Letztlich aber war es die Summe der vielen kleinen Fehler und Unzulänglichkeiten, die das Krienser Team begingen. Der HCK hatte im Vergleich zum Tabellenzweiten Pfadi den einen oder anderen Fehler mehr.

Und das genügte in einer Partie, die ein eigentlicher Abnützungskampf war. Ein Kampf mit fairen Mitteln und einem durchaus verdienten Sieger.

Benedikt Anderes/ks

Pfadi Winterthur – HC Kriens-Luzern 29:28 (15:13)

Eulachhalle B, Winterthur. 700 Zuschauer.

SR Boskoski/Stalder. Spielverlauf: 1:1, 5:3, 9:5, 11:8, 14:10, 15:13; 17:13, 21:17, 23:20, 26:22, 27:25, 29:28.

Pfadi Winterthur: Pramuk/Kindle (31.-56.); Tynowski (1), Kasapidis (1), Hess (3), Kurth (5/3), Grimm (5), Kipili (2), Scheuner, Svajlen (5), Krauthoff (4), Reuter (3)

HC Kriens-Luzern: Aleksejev (10 Paraden)/Schelbert (1 Penalty); Willisch (4), Schmid, Båverud, Steiger (2), Raemy (6), Beljanski (4), Nyffenegger (3), Baviera, Hess, Stankovic (9/4).

Bemerkungen: Kriens ohne Fellmann, Hedin und Petrig. Stankovic verschiesst Penalty, Schelbert hält Penalty. Strafen: Winterthur 5x2 Min. (rote Karte gegen Hess nach 3x2 Minuten), HCK 3x2 Minuten.