HCK: Vierte Niederlage in der Finalrunde

Der HC Kriens-Luzern verliert das vierte Spiel in Folge in der Finalrunde. Die erstplatzierten Kadetten Schaffhausen starteten in der zweiten Halbzeit den Turbo.

Drucken
Teilen
Die Krienser Bojan Beljanski (rechts) beim Abschluss. (Bild: Philipp Schmidli  / Neue LZ)

Die Krienser Bojan Beljanski (rechts) beim Abschluss. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

30 Minuten lang schöpfte der HCK Hoffnung, nachdem es nach der ersten Halbzeit 16:14 für die Schaffhauser stand. Schlussendlich sorgte der Meister Schaffahusen doch noch für ein klares Resultat von 34:23.

Das Spiel zwischen den beiden Teams war auch ein Spiegelbild der Gemütslage: Auf der einen Seite die Kadetten Schaffhausen, die auf der Erfolgswelle reiten und selbst in der Champions League für Aufsehen sorgen. Auf der anderen Seite der HC Kriens-Luzern, der in der Finalrunde noch immer auf ein Erfolgserlebnis wartet und dementsprechend verunsichert wirkt.

Eine Halbzeit lang vermochte der HCK mitzuhalten. Nach der Pause allerdings drehten die Schaffhauser auf, deckten eine Spur engagierter, was auf Seiten der Krienser zu Fehlern und Ballverlusten führte. Kadetten Schauffhausen liess sich nicht zweimal bitten. Letztlich hatte der HCK, der nach wie vor auf der Suche nach Stabilität und Konstanz ist, kein Rezept gegen die Nordost-Schweizer.

Zum Verdauen der Niederlage bleibt jedoch keine Zeit. Bereits am Mittwoch gastiert St. Otmar zum Abschluss der ersten Finalrundenhälfte in der Krauerhalle in Kriens.

Benedikt Anderes/chg

HC Kriens-Luzern – Kadetten Schaffhausen 23:34 (14:16)

Krauerhalle Kriens, 400 Zuschauer.

SR Boskoski/Stalder. Spielverlauf: 2:0, 3:1, 3:3, 5:5, 6:6, 6:7, 8:7, 9:8, 10:10, 11:10, 12:14,  13:15, 14:16; 14:17, 15:19, 16:21, 16:25, 17:28, 18:30. 19:31, 21:31, 31:33, 23:33, 23:34.

HC Kriens-Luzern: Schelbert (bis 13. Und ab 31.)/Aleksejev (ab 13.); Lengacher (1/1), Willisch , Hedin (1), Schmid (1), Båverud (3), Steiger (2), Raemy (2), Beljanski (6), Nyffenegger, Baviera (1), Hess, Stankovic (6).

Kadetten Schaffhausen: Vaskevicius/Quadrelli (ab 49.); Kukucka (2), Vrany (2), Goepfert (5), Graubner (6), Pendic (1), Starzcan (2), Stojanovic (4), Schelbert, Jurca (4), Bucher (1), Ursic (6/4), Tominec.

Bemerkungen: Strafen: Kriens 3, Kadetten 2x2 Minuten. Kriens ohne Fellmann und Petrig. Penalties: 39. Schelbert hält Penalty von Ursic (16:21), Ursic trifft im Nachsetzen. 56. Schelbert hlt Penalty von Pendic (19:31). 44. Stankovic verschiesst Penalty (16:24).