Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Hockey: Kürzer und intensiver

Belastung Fussball ist auch in der Wissenschaft die populärste Sportart. Deshalb gibt es zum Fussball mit Abstand am meisten Studien. «Vergleiche mit anderen Sportarten sind sehr schwierig», sagt Oliver Faude, Bewegungs- und Trainingswissenschafter.

Dennoch sei die Frage erlaubt: Weshalb können Eishockeyprofis nach einer Partie schon am nächsten Tag wieder spielen, die Fussballer aber frühestens erst nach drei Tagen? «Es sind einfach zwei völlig unterschiedliche Sportarten», so Faude. «Beim Eishockey ist die Belastungszeit viel kürzer, dafür aber viel intensiver. Eishockeyspieler sind im Schnitt etwa 30 Sekunden bis zu einer Minute auf dem Eis und haben dann wieder eine kurze Erholung. Fussballer sind dagegen 90 Minuten in Bewegung, wenn es auch nicht gleich intensiv ist.» Ein Fussballer verbrenne pro Spiel durchschnittlich 1500 Kalorien. «Die Kohlenhydrate sind nach einem Fussballspiel fast komplett aufgebraucht. Um sie wieder vollständig aufzuladen, braucht es mindestens 48 Stunden», erklärt Oliver Faude.

Ein grosser Unterschied bei den Sportarten besteht auch in den Sommerpausen. «Die Vorbereitung ist bei den Fussballern viel kürzer als bei den Eishockeyspielern.» Dennoch überrascht die Bilanz von Faude: «Wir haben schon wissenschaftliche Tests mit Sportlern im Eishockey, Handball, Basketball und Fussball gemacht. Dabei waren die Fussballer stets die Fittesten.» (rg)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.