Hug landet nicht in Tokio

Drucken
Teilen

Männer Wie Manuela Schär hätte sich Marcel Hug aus Nottwil die Marathon Majors Series bereits in Tokio sichern können. Er «scheiterte» wegen eines speziellen Zwischenfalls: Weil er gute Erfahrungen gemacht hatte mit einer späten Anreise in eine andere Zeitzone, trat er den Flug erst am Freitag an. Ein Passagier kämpfte unterwegs mit ernsten gesundheitlichen Schwierigkeiten (Schlaganfall), die Crew flog deshalb nach Zürich zurück. Für Hug ergab sich keine Möglichkeit mehr, um rechtzeitig an den Start in Tokio zu gelangen. «Das ist das Risiko einer späten Anreise», sagte er und verlieh seiner Hoffnung Ausdruck, dass es dem Passagier wieder besser geht. (gg)