Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Interview

YB-Captain Fabian Lustenberger: «Ich versuche, mit Leistung voranzugehen»

Morgen Mittwoch empfangen die Young Boys im Hinspiel des Champions-League-Playoffs Roter Stern Belgrad. Captain Fabian Lustenberger gibt sich im Interview zuversichtlich.
Alessandro Crippa

Er bringt einen grossen Erfahrungsschatz mit, hat zwölf Jahre für Hertha Berlin in der Bundesliga gespielt. Die Champions League ist aber dennoch Neuland für den neuen Captain der Young Boys, Fabian Lustenberger.

Der Captain der Young Boys, Fabian Lustenberger, zeigt sich an der Medienkonferenz vor dem Hinspiel gegen Roter Stern Belgrad zuversichtlich. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Der Captain der Young Boys, Fabian Lustenberger, zeigt sich an der Medienkonferenz vor dem Hinspiel gegen Roter Stern Belgrad zuversichtlich. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Einen eindeutigen Favoriten in diesem Duell auszumachen, ist schwierig. Was gibt Ihnen die Zuversicht, dass sich YB dennoch für die Gruppenphase der Champions League qualifiziert?

Fabian Lustenberger: Weil Roter Stern Belgrad kein übermächtiger Gegner ist und wir keine Angst vor diesen beiden Spielen haben. Es ist auch nicht so, dass Belgrad international reihenweise Stricke zerrissen hätte. Es ist aber auch klar, dass uns eine gute Mannschaft gegenübersteht und dass es eine schwierige Aufgabe wird für uns. Aber wir haben die Ambitionen, diese erfolgreich zu lösen und dementsprechend die Gruppenphase zu erreichen.

Wie schwierig ist der Switch zwischen einem Cupspiel gegen Etoile Carouge und einem Champions-League-Playoff-Spiel gegen Roter Stern Belgrad?

Es ist sicher schwieriger, den Switch vom internationalen Parkett zurück zu einem Cupspiel gegen einen Unterklassigen zu schaffen als umgekehrt. Aber wir sind Fussball-Profis und müssen in der Lage sein, dies richtig umzusetzen.

Sie sind ein Champions-League-Neuling. Was können Sie den jungen Spielern dennoch an Erfahrung weitergeben?

Ich versuche in erster Linie, durch Leistung und meine Art und Weise, wie ich spiele, vorneweg zu gehen. Das habe ich in meinen ersten Wochen bei YB versucht, egal ob in Freundschaftsspielen, in der Meisterschaft oder dem Cup. Hinzu kommen meine Erfahrungen in der Bundesliga und der Europa League mit Hertha Berlin. Ich will der Mannschaft auf dem Platz helfen und dort direkt Inputs geben.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.