JUNIOREN-WM: Vierter Platz für Licia Mussinelli

Die Nottwil 2017 World Para Athletics Junior Championships wurden am Donnerstag feierlich eröffnet. Drei Schweizer Nachwuchstalente waren am Start und kämpften um Junioren Weltmeistertitel. Licia Mussinelli zeigte ein starkes Rennen und belegte den guten vierten Platz über 400 Meter.

Drucken
Teilen
Licia Mussinelli aus Derendingen wurde Vierte über 400 Meter. (Bild: PD)

Licia Mussinelli aus Derendingen wurde Vierte über 400 Meter. (Bild: PD)

275 Leichtathletik-Talente aus 40 Nationen sind während vier Wettkampftagen in der Sport Arena Nottwil zu sehen. Darunter zwei Schweizerinnen und zwei Schweizer. Drei davon waren bereits am Donnerstag im Einsatz. Licia Mussinelli verpasste auf der Distanz über 400 Meter knapp das Podest, konnte sich aber gegen die Britin Eden Rainbow-Cooper behaupten. Das freute insbesondere ihren Trainer Paul Odermatt, denn er schätzt diese Athletin als starke Konkurrentin ein. Im gleichen Rennen startete auch die junge Wayra Huber (Arlesheim), die das Rennen auf dem siebten Platz beendete. Für sie ist dies der erste internationale Wettkampf. Gewonnen wurde das Rennen durch die Amerikanerin Hannah Dederick.

Zum ersten Mal an einem Grossanlass dabei ist auch Dario Studer (Hauenstein). Er musste gar zweimal antreten, da es technische Schwierigkeiten mit der Zeitmessung gab. Als 14-Jähriger geht es für ihn in der Kategorie U18 nicht unbedingt um Podestplätze, sondern darum, Erfahrungen zu sammeln. Sein achter Platz kommt daher nicht unerwartet.

Am Freitag geht es für die Schweizer mit den Kurzstrecken-Wettkämpfen über 200 Meter weiter. Es werden alle vier Junioren am Start sein.

Internationale Highlights

Das Internationale Paralympische Komitee (IPC) hat diese Junioren-WM neu geschaffen, um jungen Talenten die Möglichkeit zu bieten, sich mit Gleichaltrigen zu messen. Das IPC beobachtet an dieser WM zehn junge Sportler, denen sie viel Potential für die Zukunft zuschreiben. Eine davon ist die Chilenin Amanda Cerna, eine der erfahrensten Athletinnen bei den Junioren. Sie hat bei der Elite bereits an Paralympischen Spielen teilgenommen und wurde in Rio Vierte über 400 Meter. An der WM in London 2017 wurde sie über die gleiche Distanz in der Klasse T47 (einseitige Armamputation) hervorragende Vierte. Am Donnerstag lief sie der Konkurrenz davon und siegte klar vor der Inderin Jayanti Behera, die an der WM in London dieses Jahr den sechsten Platz belegt hat.

Sport trifft Musik

Unter dem Motto «Sport trifft Musik» gibt es für die Zuschauer nicht nur Wettkämpfe, sondern auch Konzerte von Schweizer Musikgrössen wie Dodo («Hippie-Bus») und Marc Sway («Severina»). Die beiden Stars verzichten auf einen grossen Teil ihrer Gage und ermöglichen zwei Open-Air Abende. Die Konzerte sind gratis für alle, die vor 18.00 Uhr in der Sport Arena Nottwil eintreffen und die Athleten anfeuern. Ein Besuch lohnt sich auch für Familien mit Kindern, denn es wird während der Wettkampftage ein Kids- & Family-Park mit Karussell, Hüpfburgen und Kletterwand geboten.

Resultate der Schweizer Athletinnen und Athleten in Nottwil:

Männer sitzend,400 m. Klasse T51-54: 8. Dario Studer (Hauenstein) 01:16.62
Frauen sitzend,400 m. Klasse T51-54: 4. Licia Mussinelli (Derendingen) 01:05.50;
7. Wayra Huber (Arlesheim) 01:11.57 

pd/fmü