KADERPLANUNG: Deutscher Nachwuchs-Shooter verstärkt HCK

Die Krienser NLA-Handballer setzen weitere Zeichen für die Zukunft: Auf der Position im linken Rückraum konnte der deutsche Nachwuchs-Shooter Peter Schramm (22) verpflichtet werden.

Drucken
Teilen
Peter Schramm, rechts, verteidigt gegen Borbas Marcel Lengacher. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

Peter Schramm, rechts, verteidigt gegen Borbas Marcel Lengacher. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

Der 22-jährige deutsche Aufbauer Peter Schramm (94 kg, 195 cm) spielt beim HSC Kreuzlingen tragende Rolle und erzielte in zwei Jahren im Schnitt 7 Tore pro Partie. Jetzt unterzeichnete Schramm beim HC Kriens-Luzern einen Vertrag für die kommenden zwei Jahre – mit Verlängerungsoption.

Schramm überzeugte beim Probetraining in Kriens mit seinen Fähigkeiten, heisst es in einer Medienmitteilung des HCK vom Freitag. Heiko Grimm, der neue Trainer des HC Kriens-Luzern ab kommender Saison, verfolgt den Rohdiamanten des deutschen Handballs aber schon seit längerer Zeit.

Beruflich vertretbare Lösung

Dass Schramm jetzt zum HC Kriens-Luzern wechselt, hat auch damit zu tun, dass es gelang, eine beruflich vertretbare Lösung zu finden. Obschon von verschiedenen Top-Clubs umworben, war für Schramm bisher stets klar: Zuerst wird die Ausbildung zum Industriemechaniker, die er nach dem Handball-Gymnasium Magdeburg begann, erfolgreich abgeschlossen, erst dann voll auf die Karte Handball gesetzt. Diese Ausbildung wird Schramm im Betrieb im südbadischen nun in einem Jahr abschliessen.

Mit dem Zuzug Schramms hat der HCK die Position im Linken Rückraum doppelt besetzt. Bereits vor einigen Tagen wurde der Zuzug des Schweizer Nachwuchs-Internationalen Luca Spengler (20) besiegelt. Spengler erhielt eben ein weiteres Aufgebot ins A-Nationalteam, das am Wochenende gegen Deutschland testet.

pd/zim