U21-Länderspiele in Kriens: Jetzt liegt die Kaderselektion vor

U-21-Nationaltrainer Mauro Lustrinelli hat die Kaderselektion für die beiden Schweizer Länderspiele gegen Kroatien und gegen Italien vorgenommen.

Drucken
Teilen
Im Stadion Kleinfeld des SC Kriens finden am 22. und 25. März zwei Länderspiele der U21-Nati statt. (Bild: Pius Amrein, 26.  September 2018)

Im Stadion Kleinfeld des SC Kriens finden am 22. und 25. März zwei Länderspiele der U21-Nati statt. (Bild: Pius Amrein, 26.  September 2018)

(pd/lil) Am Freitag, 22. März (19 Uhr) tritt die U-21-Nationalmannschaft im Stadion Kleinfeld Kriens gegen Kroatien, am Montag, 25. März gegen Italien (19 Uhr) an. Nun ist die Spielerliste bekannt, wie der Schweizerische Fussballverband mitteilt. Lustrinelli hat mit dem Luzerner Duo Silvan Sidler und Ruben Vargas sowie Nedim Bajrami (Grasshopper Club Zürich), Eray Cömert (FC Basel 1893), Bastien Toma (FC Sion), Kevin Rüegg oder Toni Domgjoni (beide FC Zürich) diverse Spieler nominiert, die trotz ihres jungen Alters bereits in der Super League Fuss gefasst haben.

Im Kader stehen vier Neulinge: Erstmals dabei sind Goalie Philipp Köhn (FC Liefering/AUT), Stürmer Aimery Pinga (Grasshopper Club Zürich) sowie Mittelfeldspieler Stefano Guidotti (Chiasso) und Verteidiger Nias Hefti (FC Wil) aus der Challenge League.

Hinweis: Für die beiden Länderspiele in Kriens bietet der Schweizerische Fussballverband Stehplätze für 10 und Sitzplätze für 20 Franken an. Jugendliche unter 16 Jahren geniessen Gratiseintritt. Hier gehts zum Tickervorverkauf »

Das U-21 Aufgebot für die Länderspiele gegen Kroatien und Italien:

Torhüter:
Philipp Köhn (FC Liefering)
Anthony Raccioppi (Olympique Lyon)
Loïc Jacot (FC Luzern)

Verteidiger:
Eray Cömert (FC Basel)
Yves Kaiser (FC Basel)
Jan Bamert (FC Sion)
Nias Hefti (FC Wil)
Kevin Rüegg (FC Zürich)
Leo Seydoux (BSC Young Boys)
Silvan Sidler (FC Luzern)
Cédric Zesiger (Grasshopper Club Zürich)

Aufbauer und Stürmer:
Nedim Bajrami (Grasshopper Club Zürich)
Toni Domgjoni (FC Zürich)
Stefano Guidotti (FC Chiasso)
Jérémy Guillemenot (FC St.Gallen)
Vasilje Janjicic (Hamburger SV)
Aimery Pinga (Grasshopper Club Zürich)
Petar Pusic (Grasshopper Club Zürich)
Dominik Schmid (FC Wil)
Bastien Toma (FC Sion)
Ruben Vargas (FC Luzern)